Krefeld: Sponsoren retten Seifenkistenrennen

Krefeld: Sponsoren retten Seifenkistenrennen

Am Hülser Berg findet nach mehrjähriger Unterbrechung am 30. August die 15. Auflage des traditionsreichen Rennens statt. Die Stadt hat sich aus der Finanzierung zurückgezogen. Private bringen nun 15 000 Euro für die Durchführung auf.

Nach vier Jahren Pause werden in diesem Sommer wieder Seifenkisten den Rennstieg am Hülser Berg hinabsausen. "Wir sind darüber total glücklich", sagte gestern Jugendamtsleiter Gerd Ackermann bei der Vorstellung des Projektes im Freizeitzentrum Süd. Selbstverständlich ist die Fortsetzung der traditionellen Rennen nicht. Nur durch die Unterstützung von Sponsoren konnte die Veranstaltung überhaupt erst finanziert werden. Für den Grundstock sorgte der Verein "Impuls Krefeld" (früher Verkehrsverein), der vor einem Jahr 5000 Euro aus dem Verkauf der Horten-Kacheln spendete. Weitere Helfer sind die Sparkasse Krefeld und das Autohaus Hülsemann. Die technische Durchführung und Moderation übernimmt der Automobil-Club Verkehr (ACV). "Wenn in diesem Jahr alles klappt, werden sich der ACV, aber auch das Autohaus Hülsemann längerfristig engagieren. Überlegungen in diese Richtung gibt es bereits", erklärte Ackermann.

Für die Organisation des Rennens ist auch diesmal das Team vom Fachbereich Jugend um Silke Bovenschen zuständig. Seit Ende der 90er Jahre plant die Stadt Krefeld den Familienspaß, der in den Jahren zuvor, in kleinerem Umfang, von engagierten Hülser Pfadfindern veranstaltet wurde. Bis 2011 war das Seifenkistenrennen fester Bestandteil des städtischen Veranstaltungskalenders. 2012 machte miserables Wetter ein Rennen unmöglich. "Es lagen Zweige und Blätter auf der nassen Straße, die dadurch unglaublich rutschig wurde. Wir waren leider gezwungen, das Rennen aus Sicherheitsgründen abzusagen. In den zwei darauffolgenden Jahren fehlten der Stadt die finanziellen Mittel für ein solches Rennen", bedauerte Ackermann, selbst Seifenkisten-Fan, und schwärmte von der "schönsten Rennstrecke" mit der "wunderbaren S-Kurve", die Seifenkistenbauer immer wieder vor Herausforderungen stelle. Wie üblich steht auch beim 15. Rennen der Spaß im Vordergrund. Zwar gibt es auch eine Speed-Wertung, aber die Jux-Wertung, die die Gestaltung der Kiste und das Outfit des Fahrers bewertet, ist deutlich wichtiger. Teilnehmen können Kinder ab zehn Jahren, Familien, aber auch Gruppen. Nach den Probeläufen am Vormittag starten die eigentlichen Rennen am Nachmittag des 30. August, einem Sonntag.

  • Leibgarde der Prinzessin : Garde-Appell im Stadtwaldhaus

Zuschauer sollten mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad zum Hülser Berg kommen, der an diesem Tag für den Verkehr großräumig gesperrt sein wird. Auch die Anfahrt mit dem Schluff ist möglich. Interessante Kisten sind schon jetzt garantiert. Silke Bovenschen: "Es hat sich bereits ein Teilnehmer angemeldet, der die Seifenkiste seines Opas aus den 50er Jahren fahren wird."

(RP)
Mehr von RP ONLINE