Krefeld Spielplätze: Stadt legt Konzept für die Sanierung vor

Krefeld · Die Verwaltung schlägt einen Fahrplan zur Sanierung von zehn Kinderspielplätzen vor - Spielplätze, in deren Einzugsgebiet 5310 Kinder und Jugendliche wohnen.

Demnach sollen die Spielplätze 1. Dießemer Straße, 2. Friedrich-Fröbel-Straße, 3. Büdericher Weg, 4. Griesbacher Straße, 5. Herbertzstraße, 6. Am Lindenplatz, 7. Am Flohbusch, 8. Am Neuerhof, 9. Engerstraße mit Bolzplatz sowie 10. an der Schreinerstraße angegangen werden. Die Liste wird in der nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 12. November beraten.

Bei der Reihenfolge wurden die Ergebnisse der Schadstoffuntersuchungen berücksichtigt. Demnach bestehe bei den Nummern 1 bis 7 "Handlungsbedarf" wegen der Belastungen, heißt in der Unterlage für den Ausschuss. Die Stadt listet dabei auch auf, wie viele Kinder im Einzugsbereich der Spielplätze leben - hier die Ergebnisse:

Spielplatz Dießemer Straße: 1196 Kinder und Jugendliche - nutzbare Fläche 1200 Quadratmeter; Friedrich-Fröbel-Straße 445 (550 Quadratmeter); Büdericher Weg: 592 (2140 Quadratmeter); Griesbacher Straße: 577 (7800 Quadratmeter); Herbertzstraße: 516 (8270 Quadratmeter); Am Lindenplatz: 607 (1450 Quadratmeter); Am Flohbusch: 202 (3660 Quadratmeter); Am Neuerhof: 275 (1420 Quadratmeter); Engerstraße mit Bolzplatz: 378 (2480 Quadratmeter) sowie an der Schreinerstraße: 400 (1800 Quadratmeter).

(vo)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort