Sonderermittlungsgruppe der Krefelder Polizei greift durch Geräte für illegales Glücksspiel vernichtet

Krefeld · Ein Radlader der Stadtreinigung machte mit beschlagnahmten Spielautomaten kurzen Prozess. Nach der Spezialbehandlung mit einem Radlader sind sie weder für illegales Glücksspiel noch für legales nutzbar. Sie haben nur noch Schrottwert.

Die Polizei hat mit einer Sonderermittlungsgruppe dem illegalen Glücksspiel in Krefeld den Kampf angesagt. Mit Erfolg: Allein im vergangenen Jahr wurden mindestens 93 Glücksspielautomaten sichergestellt. Die Polizei lieferte am Freitag eine besondere Art der Aufklärung: Sie informierte, was mit den beschlagnahmten Geräten der Eigentümer nach Abschluss der Verfahren geschieht. Konkret bedeutet das, nachdem die Kriminalpolizei den Umsatz der Geräte ausgewertet, das Bargeld sichergestellt und an die Gerichtskasse übergeben hat, die Strafverfahren abgeschlossen und abgeurteilt wurden. Das könne sich unter Umständen lange hinziehen, berichtete die Polizei.

 Die Bilderserie zeigt vom Antrag auf Vernichtung der Glücksspielautomaten aus der illegalen Szene bis hin zu den Vorher- und Nachheransichten des Zerstörungsprozesses der Geräte als Folge der behördlichen Aktion.

Die Bilderserie zeigt vom Antrag auf Vernichtung der Glücksspielautomaten aus der illegalen Szene bis hin zu den Vorher- und Nachheransichten des Zerstörungsprozesses der Geräte als Folge der behördlichen Aktion.

Foto: Polizei