Krefeld So funktionieren die Fahrrad-Boxen

Krefeld · Krefelder Fahrradpendler können ab Mitte des Jahres an den wichtigsten ÖPNV-Schnittstellen ihre Räder in abschließbaren Boxen sicher unterstellen. Wie ausführlich berichtet, werden im Stadtgebiet insgesamt 172 dieser Boxen aufgestellt. Unsere Redaktion hat sich beim Hersteller, der Firma Kienzler Stadtmobiliar aus Hausach in Baden-Württemberg, erkundigt, wie das System funktioniert.

 Kunden erhalten per Mail oder SMS einen Zugangscode, mit sie sich registrieren und dann die Tür zur Box öffnen können.

Kunden erhalten per Mail oder SMS einen Zugangscode, mit sie sich registrieren und dann die Tür zur Box öffnen können.

Foto: Kienzler Stadtmobiliar
 In den Boxen befindet sich eine Parkschiene, die bis zum Anschlag herausgezogen und nach unten geklappt wird. Das Vorderrad muss angehoben, daraufgestellt und dann das ganze Rad auf die Schiene geschoben werden. Im Anschluss wird die Schiene mit dem Rad darauf hochgeklappt und in die Box gedrückt.

In den Boxen befindet sich eine Parkschiene, die bis zum Anschlag herausgezogen und nach unten geklappt wird. Das Vorderrad muss angehoben, daraufgestellt und dann das ganze Rad auf die Schiene geschoben werden. Im Anschluss wird die Schiene mit dem Rad darauf hochgeklappt und in die Box gedrückt.

Foto: Kienzler
(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort