Sinterklaas samt Zwarten Piets in Krefeld erwartet

Umstrittenes Spektakel : Sinterklaas samt Zwarten Piets in Krefeld erwartet

Der Sinterklaas (Nikolaus) aus Venlo soll mit mehreren „Zwarten Piets“ (Schwarze Peter) im Gefolge am kommenden Sonntag in Krefeld eintreffen. In den Niederlanden ist die Tradition umstritten.

Traditionell verteilen die „Zwarten Piets“ dabei Süßigkeiten an Kinder, wie der Kaufmannsbund Krefeld-Uerdingen als Veranstalter mitteilte. In den Niederlanden sind die schwarz geschminkten Helfer des Sinterklaas inzwischen umstritten. Vor einigen Tagen kam es in Apeldoorn zu Protesten mit mehreren Festnahmen.

Traditionell tragen die Pieten Pagenkostüme und sind im Gesicht pechschwarz angemalt. Kritiker sehen darin ein Symbol der Sklavenzeit sowie der Diskriminierung von Menschen mit dunkler Hautfarbe.

In diesem Jahr war Sinterklaas deshalb in Apeldoorn erstmals von Pieten begleitet, die lediglich Rußflecken im Gesicht hatten. Die Erklärung: Die Pieten rutschen beim Geschenkeverteilen traditionell durch die Schornsteine der Häuser.

Dies hatte wiederum rechtsgerichtete Demonstranten wie den niederländischen Pegida-Ableger auf den Plan gerufen, die für die Beibehaltung der vollständig schwarz geschminkten Piets demonstrierten.

Von ähnlichen Begleiterscheinungen ist in Krefeld nach Angaben der Polizei bislang nichts bekannt und auch nicht auszugehen. Der niederländische Nikolaus soll traditionell in Krefeld-Uerdingen per Schiff auf dem Rhein ankommen und mit seinen Begleitern an Land gehen.

(seda/dpa)