Krefeld: Segler kritisieren Stadt für Untätigkeit im Ruderer-Streit

Krefeld : Segler kritisieren Stadt für Untätigkeit im Ruderer-Streit

Deutliche Kritik an die Adressen des Crefelder Ruderclubs und der Stadt Krefeld richtet Konrad Geselbracht vom Segel Club Crefeld. Nachdem bereits der Segelclub Bayer Uerdingen vor einer Woche seine lange geplante Segelregatta abgesagt hatte, habe nun auch der Segel Club Crefeld seine Veranstaltung kurzfristig buchstäblich in den Wind schreiben müssen.

Auslöser der Misere sei das mehr als "unsportliche Verhalten" des Crefelder Ruderclubs gewesen. Die Ruderer hätten in einer Nacht-und-Nebel-Aktion 1400 Ruderbojen über eine Gesamtstrecke von zwei Kilometern im Elfrather See verlegt und damit jede Segelregatta unmöglich gemacht. Zusätzlich zu den bekannten Widrigkeiten verhindern nun auch noch die Ruderer lange im Voraus geplante Veranstaltungen, die mit viel Zeit, Mühe und nicht unerheblichen Kosten verbunden seien. Sehr tragisch sei auch der Umstand, dass die Stadt als Eigentümer des Elfrather Sees trotz massiver Proteste der Segler tatenlos zusehe und nicht einschreite, erklärte Geselbracht.

(sti)
Mehr von RP ONLINE