Krefeld: Schockmoment beim Ball des Sports

Krefeld : Schockmoment beim Ball des Sports

Rund 700 Gäste tanzten beim siebten Ball des Sports im Seidenweberhaus am Samstagabend. Mannschaft des Jahres wurden die Krefeld Pinguine. Überschattet wurde der Abend von einem Zusammenbruch. Krefelds Prinzessin in spe, Nina Bossers, erlitt einen Kreislaufkollaps.

Für Bestürzung hat die diesjährige Krefelder Karnevalsprinzessin Nina Bossers beim siebten Ball des Sports im Seidenwerberhaus am Samstagabend gesorgt. Kurz nach Mitternacht wurde die 19-Jährige im Foyer ohnmächtig. "Mir war im Saal schon sehr schwindelig", berichtete die Prinzessin am Sonntag.

Ihr Onkel trug sie aus dem Saal ins Foyer. Dort klappte die 19-Jährige zusammen. "Mir ist plötzlich schwarz vor Augen geworden. Jetzt geht es mir aber wieder gut. Mein Blutzucker war wohl zu niedrig", sagte die Karnevalsprinzessin Sonntag.

Gut, dass unter den rund 700 Gästen eine Kinderärztin anwesend war, die die 19-Jährige versorgte. Bis zu ihrer Inthronisierung am 11. November zusammen mit ihrem Prinzen Tobias Stümges hat Bossers nun noch etwas Zeit, sich auszukurieren.

Im Kontrast zu diesem Vorfall stand das rundweg sportlich-musikalische Programm des Abends. Dass auch die Moderatoren des Balls fit sind, zeigten die Welle Niederrhein-Morderatoren Kristian Peters-Lach und Patrick Pöhler. Sie bewiesen mit zwei Segways ihre Balance auf den Zweirädern.

Für die musikalische Einleitung der langen Nacht, riefen die zwei Moderatoren die 19-jährige Vanessa auf die Bühne. Die Kempenerin brachte im schwarzen Pailletenkleid die rund 700 Gäste mit Whitney Houstons "One Moment in Life" und "Rehab" von Amy Winehouse in Stimmung.

Nicht nur schwarze Garderobe

Zwar kleidete sich der Großteil der Gäste in schwarz, doch bewiesen einige Damen Mut zu roten bodenlangen Kleidern oder Kombinationen aus türkis, blau und grün. Oberbürgermeister Gregor Kathstede kam klassisch im schwarzen Smoking, seine Frau Claudia dagegen stach in ihrer lindgrünen Kombination hervor.

Schwimmerin Anne Poleska wurde in diesem Jahr von ihrem Ehemann Jochen Urban begleitet. Poleska wählte wie Claudia Kathstede die Farbe grün und strahlte in ihrem bodenlangen Kleid. Für Aufsehen sorgten die 30 Cheerleader "Loony Dolphins" des SC Bayer 05 Uerdingen, die vor ihrem Auftritt alle im gleichen knappen grünen Kleid vor der Bühne warteten.

Bei ihrem Auftritt bewiesen die WM-Vierten und Kandidatinnen für die Mannschaft des Jahres höchste Konzentration bei ihren akrobatischen Sprüngen. Acht Teams waren für die Mannschaft des Jahres nominiert. Sieger wurden die Krefeld Pinguine, die von ihrem Geschäftsführer Robert Haake vertreten wurden.

Das Team war zu diesem Zeitpunkt schon auf dem Weg nach Hamburg. Die Mannschaft des KFC Uerdingen wurde auf Platz zwei gewählt. KFC-Präsident Agissilaos "Lakis" Kourkoudialos musste sich wegen der Trennung von Trainer Peter Wongrowitz bei dem Ball einige Pfiffe anhören.

Zum Finale des Abends sangen die "No Limit — Allstars" Soul-, Pop- und Rock-Lieder. Bis nach Mitternacht tanzten die Gäste bei Liedern der Kölner Band "Ussem Veedel" im Foyer weiter. Dort sorgte auch das Quartett "HotSaxClub" für Party-Stimmung.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Der Ball des Sports in Krefeld

(RP)
Mehr von RP ONLINE