Krefeld: Schluff-Film in New Yorker Kino gezeigt

Krefeld: Schluff-Film in New Yorker Kino gezeigt

"Der Schluff und das Geheimnis der goldenen Taschenuhr" läuft eine Woche in Brooklyn – Krefelder Darsteller waren dort.

"Der Schluff und das Geheimnis der goldenen Taschenuhr" läuft eine Woche in Brooklyn — Krefelder Darsteller waren dort.

Das hätte bei der Premiere in Krefeld wohl kaum jemand gedacht: Der von den Krefelder Stadtwerken unterstützte Film "Der Schluff und das Geheimnis der goldenen Taschenuhr" ist jetzt auch in New York aufgeführt worden. Der Krefelder Regisseur Michael Schürger, der bereits den Film "Far Rockaway" in der Metropole drehte, hatte die Krefelder Hauptdarsteller sowie amerikanische Freunde und Schauspielkollegen am vergangenen Sonntagabend in das kleine Kino "Indie Screen" im Stadtteil Brooklyn eingeladen. Alle sechs Hauptdarsteller — Carla Dondera, Mirjam Jochim, Nils Blossey, Levin Rohloff, Tibor Pasthy und Luam Kessette — in Begleitung ihrer Familien sowie ein Teil der erwachsenen Mitwirkenden hatten sich zu Beginn der Herbstferien auf die Reise in die USA gemacht.

In den Tagen vor und nach der Vorstellung wurde bei bestem Wetter die Stadt erkundet, der Times Square, das Empire State Building, der Central Park oder das neue World Trade Center besucht. Die New Yorker waren von der Geschichte um die sechs Kinder auf ihrer abenteuerlichen Suche nach dem Schluff begeistert. "Ein toller Film mit sehr talentierten Jungschauspielern. Man hat das Gefühl, man sei schon einmal in Krefeld gewesen", sagte George Jay Wienbarg, der bereits mit Schürger in New York drehte. Um den deutschsprachigen Film für die amerikanischen Zuschauer verständlich zu machen, war er mit englischen Untertiteln versehen worden — eine Woche läuft der Film im kleinen Kino noch.

Sogar ein Krefelder Plakat des Schluff-Films hängt im Kino.

(RP)
Mehr von RP ONLINE