Aus den Schulen: Saubere Sonnenenergie für die Bodelschwingh-Schule

Aus den Schulen : Saubere Sonnenenergie für die Bodelschwingh-Schule

Die Energiegenossenschaft Krefeld hat auf einem 346 Quadratmeter großen Dach der Förderschule eine moderne Photovoltaikanlage mit 96 Modulen errichtet.

An der Bodelschwingh-Schule wird Umweltschutz groß geschrieben. Das unterstrich die Schulgemeinschaft jetzt durch die Installation einer Photovoltaikanlage. Die Energiegenossenschaft Krefeld hatte sich zur Freude von Schülern und Lehrern für das Dach dieser Schule als Standort für die moderne Anlage entschieden. Schulleiter Alexander Ebert lobte, dass es dadurch ab sofort eine weitere Möglichkeit gebe, das Thema Umweltschutz in den Unterricht einzubeziehen.

Elisabeth Völlings, Sprecherin der Energiegenossenschaft, sagte: „Seit Montag wird auf dem Schuldach sauberer Strom produziert.“ Wie nötig solche Projekte sind, erklärte die Energieexpertin ebenfalls: „Die Folgen des weltweiten Klimawandels sind deutlich erkennbar, die Voraussagen der Schäden dramatisch. In den vergangenen beiden Sommern haben wir sie auch in Krefeld gespürt. Wir wissen alle, dass es zur Reduktion von Treibhausgasen weltweit  enormer Anstrengungen bedarf – die einzelne Region  kann  aber durchaus dazu einen Beitrag leisten – unter anderem eben durch den  Ausbau regionaler Energieerzeugung. Hierfür will sich Energiegenossenschaft stark machen.“

Es ist die zweite Anlage der Genossenschaft, die in Krefeld an den Start geht. Wie berichtet wurde die erste Anlage auf dem Dach der Samtweberei errichtet. Diesmal fiel die Wahl auf die Förderschule.

Das Besondere: Die Schüler bauten die Anlage mit auf, es ist damit quasi „ihre“ Anlage, die nun ein Stück weit für ein sauberes Krefeld sorgt.  Bisher  (gemessen 2018) verbrauchte  die Schule  rund 55.000 KW Strom im Jahr. Durch die  Photovoltaikanlage – auf einer Dachfläche von 346,47 Quadratmetern, mit 96 Module – soll mehr als die Hälfte dieses Bedarfs durch CO2 freie Sonnenenergie  gedeckt werden.       

 Infos und Daten unter
www.kregen.de