Krefeld Rheinblick - die Planungsverlierer

Krefeld · Beim Projekt Rheinblick stehen die Interessen des Chemparks mit seinen 7000 Beschäftigten und der Stararchitekten Hadi Teherani und Helmut Rübsamen mit ihren Entwürfen für Wohnen am Rhein im Fokus von Politik und Verwaltung. Heinrich Yoksulian und Hans Pall hingegen haben keine Fürsprecher.

 Die Computersimulation zeigt von links ach rechts: Das bis zu acht Geschosse hohe Ensemble des Investors Ulrich Schmitter. Daneben der historische und geschützte Zollhof in Höhe des Hafenkrans und mehrere große Gebäuderiegel für Wohnen, Gastronomie und andere Nutzungen. Hinter diesem planerisch Mischgebiet bezeichneten Abschnitt kommt im Norden ein Gewerbegebiet mit Flächen zweier Privatleute.

Die Computersimulation zeigt von links ach rechts: Das bis zu acht Geschosse hohe Ensemble des Investors Ulrich Schmitter. Daneben der historische und geschützte Zollhof in Höhe des Hafenkrans und mehrere große Gebäuderiegel für Wohnen, Gastronomie und andere Nutzungen. Hinter diesem planerisch Mischgebiet bezeichneten Abschnitt kommt im Norden ein Gewerbegebiet mit Flächen zweier Privatleute.

Foto: Schmitter
 Der Österreicher Hans Pall möchte die früheren Howinol-Gebäude für seine Zwecke herrichten.

Der Österreicher Hans Pall möchte die früheren Howinol-Gebäude für seine Zwecke herrichten.

Foto: Nein
 Der Uerdinger Heinrich Yoksulian hat bereits den ersten B-Plan Rheinblick vor Gericht zum Scheitern gebracht.

Der Uerdinger Heinrich Yoksulian hat bereits den ersten B-Plan Rheinblick vor Gericht zum Scheitern gebracht.

Foto: Königs, Bastian (bkö)
(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort