1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Räuberisches Quartett leistet sich Verfolgungsjagd mit der Polizei von Krefeld nach Duisburg

Nach Verfolgungsjagd Krefeld, Moers, Duisburg : Drei 17-Jährige wandern nach Raub in Untersuchungshaft

Ein Haftrichter in Krefeld schickte am Wochenende drei Jugendliche aus Düsseldorf wegen des dringlichen Verdachts des bewaffneten Raubüberfalls nach einer Verfolgungsjagd in in Untersuchungshaft.

Das Trio hatte am Freitagabend mit einem flüchtigen, vierten Mann ein Bekleidungsgeschäft an der Lohstraße in der Krefelder Innenstadt überfallen und beraubt. Das teilten die Staatsanwaltschaft und die Polizei in einer gemeinsamen Erklärung am Sonntag mit. Kurz vor 22 Uhr verließen der 21-jährige Angestellte des Geschäfts in der City und ein 20-jähriger Freund laut Polizeibericht den Laden. Auf der Straße lauerten ihnen drei maskierte und mit einer Pistole bewaffnete Männer auf, die sie umgehend aufforderten, die Tür zum Laden wieder zu öffnen. Der Angestellte kam der Aufforderung nach, und zwei Männer betraten die Geschäftsräume. Der Dritte attackierte ihn ohne Vorwarnung mit Faustschlägen ins Gesicht und, als er auf dem Boden lag, mit weiteren Tritten. Ein Freund des 21-jährigen Opfers der Gewalt ging dazwischen. Die beiden konnten flüchten und die Polizei informieren. Der Angestellte wurde bei dem Angriff leicht verletzt und kam für eine ambulante Behandlung in ein Krankenhaus, so Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag. Die drei Täter flüchteten in einem dunklen Renault, der vor der Tür geparkt stand. Das Fluchtfahrzeug war mit entwendeten Kennzeichen aus Düsseldorf versehen. Auf dem Europaring machten Beamte das Fahrzeug ausfindig und forderten es zum Anhalten auf. Der Fahrer setzte jedoch die Fahrt fort, missachtete mehrere rote Ampeln und fuhr auf die Autobahn 57 in Richtung Moers. Kurz nach der Abfahrt Moers-Kapellen verlor der Fahrer die Kontrolle über das Auto. Es kam zu einem Unfall an der Giesenfeldstraße in Duisburg-Rumeln.

  • Mit ihrem Kleinwagen geriet die 43
    Prozess um tödliches Autorennen in Moers : Staatsanwaltschaft kündigt nach milderem Urteil Revision an
  • Luftaufnahme vom Unfallort auf der Bismarckstraße:
    Nach tödlichem Unfall in Moers : Revision gegen mildes Raser-Urteil
  • Nach den tödlichen Schüssen auf einen
    Vorfall in Hannover : Verdächtiger nach tödlichem Schuss auf Autofahrer in Untersuchungshaft

Die Täter setzten ihre Flucht zu Fuß fort. Mit der Unterstützung von Einsatzkräften aus den umliegenden Behörden und eines Polizeihubschraubers konnten die Beamten die drei männlichen Tatverdächtigen stellen und festnehmen. Der Fahrer ist weiterhin flüchtig. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um drei polizeibekannte 17-Jährige. Im Auto wurde eine Tasche mit einer Schreckschusspistole, mehreren Böllern und einem Brecheisen aufgefunden. Der Renault und diese Tatmittel wurden sichergestellt. Die Hintergründe zur Tat sind unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei erbittet weitere Hinweise unter der Krefelder Telefonnummer 02151 6340 oder per E-Mail an die Adresse der Krefelder Polizei hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

(sti)