Radio KuFa und Schüler des Fabritianum Gymnasiums senden am 12. Mai eine Sendung zum Europaprojekt auf Welle Niederrhein

KuFa Radio sendet Europaprojekt : Radio-Projekt begeistert Schüler für Europa

Geschichte der EU, Brexit und Kultur: Radio Kufa und Schüler des Fabritianums senden am 12. Mai ein Europaprogramm.

Kurz vor der Europawahl sendet Radio Kufa am 12. Mai eine einstündige Sendung zum Thema Europa auf Welle Niederrhein. Das Besondere: zwölf Abiturienten des Uerdinger Gymnasiums Fabritianium recherchierten, planten und produzierten die Beiträge. „Europa kann man natürlich nicht in nur einer Stunde abarbeiten. Aber wir haben echt viele unterschiedliche Themen drin“, sagt Rolf Frangen von Radio Kufa, der das Projekt begleitete.

Neben einem Beitrag über die Geschichte der Europäischen Union, wird auch ein Interview mit einem englischen Berufssoldaten über den Brexit zu hören sein. Zwölftklässler David Reidenehim konnte sich unterdessen mit Politikern verschiedener Parteien unterhalten. „Durch die Gespräche bin ich motivierter, zur Wahl zu gehen. Vorher war ich mir nicht sicher, ob es überhaupt Sinn macht zu wählen“, sagt der 18-jährige Abiturient. Seine Klassenkameradin Maja Drozdzewski, die eine Umfrage zur europäischen Stimmung machte, wird erst drei Tage nach der Europawahl 18 Jahre alt und darf nicht mitwählen.

Das gesamte Projekt steht unter dem Namen „Europa: gemeinsame Werte, gemeinsame Zukunft“ und wurde als Wettbewerb von Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europanangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen ausgelobt. Noch bis zum Ende der Europawoche vom 4. bis zum 12. Mai können alle Projekte eingereicht werden.

Oberstufenlehrerin Simone Schutt hat sich zusammen mit der Kulturfabrik Krefeld für ein Radio-Programm entschieden. Im Zuge des Zusatzkurses im Fach Sozialwissenschaften konnte sie ihre zwölf Schüler weitestgehend vorbereiten. „Ich bin erstaunt wozu meine Schüler imstande sind“, sagt sie stolz. Auch Frangen zeigt sich begeistert: „Es war eine tolle Erfahrung. Einige Schüler wollen weiter mit uns arbeiten und vielleicht eine eigene Sendung für Radio Kufa entwickeln.“ Der offizielle Sendetitel der Europasendung fehlt zwar noch und auch die passende Musik zur Themensendung muss ausgewählt werden. Aber dafür sei noch etwas Zeit.

In nur sechs Wochen setzten die Schüler ihre Ideen eigenständig um und stellten ein kreatives, vielschichtiges Programm auf die Beine – und das so kurz vor den Abitur-Klausuren. Vielleicht hat das Radio-Projekt den Schülern ja nicht nur Spaß gemacht und zum Wählen angeregt, sondern am Ende auch einen Vorteil für die eine oder andere Prüfung geliefert.

Sonntag, 12. Mai, 19 Uhr, Welle Niederrhein. Ab Montag, 13. Mai, unter www.radio-kufa.de nachzuhören.

Mehr von RP ONLINE