Geköpftes Pferd in Krefeld: Pony-Ohren in Garageneinfahrt gelegt

Geköpftes Pferd in Krefeld : Pony-Ohren in Garageneinfahrt gelegt

Der Tierquäler in Krefeld sorgt weiterhin für Aufsehen: Am Donnerstagabend sind abgetrennte Pony-Ohren und Reste eines Schopfes in einer Garageneinfahrt gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um die Körperteile des getöteten Zwergponys handelt.

Die Anwohner am Luiter Weg finden derzeit keine Ruhe. Nachdem in der Nacht zu Donnerstag ein Pony auf der Weide von einem Unbekannten geköpft wurde, kam es zu nun zu diesem weiteren Vorfall.

Neben den Körperteilen des Tieres lagen außerdem das Halfter und die Leine des Ponys — der Ablageort ist in unmittelbarer Nähe des aufgefundenen Ponykadavers. Die Polizei geht davon aus, dass der gesuchte Tierquäler die Gegenstände dort abgelegt hat.

Die Angst bei den Anwohnern dürfte damit steigen, der Pressesprecher der Polizei Krefeld, Wolfgang Weidner, erklärt: "Wir gehen derzeit davon aus, dass es der Täter nur auf Tiere abgesehen hat. Alles andere wäre Spekulation."

Unterschiede in der Tatausführung

Bereits seit mehreren Wochen gibt es Fälle von Tierquälerei in der Stadt. Das erste prominente Opfer war ein Schafbock auf dem Kinder-Bauernhof "Mallewupp" Ende Mai. Auch bei dieser Tat wurde der Kopf abgetrennt und vom Grundstück entfernt. Damals konnte aber — ganz im Gegensatz zu dem aktuellen Fall — kein Blut gefunden werden.

Dennoch geht die Polizei von demselben Täter aus. "Es ist ein ähnliches Vorgehen, auch wenn es ein paar deutliche Unterschiede in der Tatausführung gibt", so Weidner. Der Pony-Kedaver wurde derweil mit mehreren Stichen mit einem spitzen Gegenstand getötet, ein Flugblatt von den Anwohnern, der vor dem "Pferdeschlitzer" gewarnt hatte, war an dem Körper geklebt.

Hinweise von Zeugen, die am Donnerstagabend kurz vor 19 Uhr auf dem Luiter Weg verdächtige Beobachtungen gemacht haben, können bei der Polizei Krefeld unter der Telefonnummer 02151 634 - 0 gemeldet werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Geköpftes Pony in Krefeld: Grausame Spuren nahe der Weide

(das/hav)
Mehr von RP ONLINE