Tierquäler in Krefeld: Pony mit Messer enthauptet

Tierquäler in Krefeld : Pony mit Messer enthauptet

Der Unbekannte, der in Krefeld zwei Tiere enthauptet hat, ist mit großer Gewalt vorgegangen. Das haben Ermittlungen der Polizei ergeben. Doch trotz zahlreicher Zeugenaussagen, gibt es noch keine konkreten Hinweise auf den Täter.

Bei der Polizei sind bisher 50 Hinweise eingegangen. Die Ermittlungskommission, die für die Taten eingerichtet wurde, geht den Informationen nach. Bisher haben die Beamten jedoch keine eindeutige Spur.

Neuigkeiten gibt es dennoch: Das Ergebnis der untersuchten Tierkörper liegt nämlich vor. Demnach ist davon auszugehen, dass beide Köpfe mit einem Messer und unter hoher Gewalteinwirkung abgetrennt wurden.

Die Polizei geht weiterhin davon aus, dass es sich um ein und denselben Täter bei beiden Vorfällen handelt. Einen Trittbrettfahrer schließen die Beamten aus — auch wenn sich die Taten zumindest teilweise unterscheiden. Beim ersten Fall auf dem Kinder-Bauernhof "Mallewupp" wurde kein Blut gefunden, ganz anders sah der Tatort auf der Weide am Luiter Weg aus. Der wies lange Blutspuren auf. "Aufgrund der Bekennerschreiben und weiteren Informationen gehen wir von einem Täter aus", erklärt Polizeisprecher Wolfgang Weidner unserer Redaktion. Weitere Angaben machte er nicht.

"Es ist ganz wichtig, dass weiterhin potentielle Zeugen Bescheid geben, falls sie etwas gesehen haben. Selbst Kleinigkeiten können weiterhelfen", so Weidner.

Hinweise nimmt die Polizei Krefeld unter der Telefonnummer 02151 634 -0 entgegen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Geköpftes Pony in Krefeld: Grausame Spuren nahe der Weide

(ots/ckl/anch)
Mehr von RP ONLINE