Krefeld: Polizei stellt Täter nach brutalem Spielhallen-Raub

Krefeld : Polizei stellt Täter nach brutalem Spielhallen-Raub

Nach dem bewaffneten Überfall auf eine 70-jährige Frau in einer Spielhalle an der Rheinstraße haben Ermittler die beiden Täter in der Nacht zu Montag verfolgt und schließlich gestellt. Einer der Täter zog sich an einem Zaun eine tiefe Wunde zu.

Am Montag gegen 1.30 Uhr hat ein Duo eine Spielhalle an der Rheinstraße ausgeraubt. Als die 70-jährige Aufsicht die Geschäftsräume abschließen wollte, lauerten ihr ein 35-jähriger Würzburger und ein 40-jähriger Krefelder vor dem Eingang auf.

Männer bedrohten 70-Jährige mit Pistolen

Diese Spielhalle in der Rheinstraße war Ziel des brutalen Überfalls. Foto: Lothar Strücken

Die Männer drängten die Dame in die Spielhalle zurück und nahmen ihr ihren Schlüssel ab. Jeder der Täter bedrohte sie hierbei mit einer Pistole. Die Angestellte wurde zunächst zu Boden und anschließend eine Kellertreppe hinunter gestoßen. Danach warfen sie ihr eine Bierflasche hinterher. Dabei wurde die Geschädigte leicht am Kopf verletzt.

Die Männer entwendeten aus einem Tresor zahlreiche Rollen mit Hartgeld und ein Kellnerportemonnaie. Dann traten sie die Flucht an. Die Besatzung eines Streifenwagens konnte die beiden Flüchtigen im Bereich Evangelische-Kirch-Straße sichten, verlor sie aber wieder aus den Augen. Eine weitere Besatzung entdeckte einen der Täter im Bereich der Mennoniten-Kirch-Straße. Dieser versuchte, über einen Zaun zu klettern, welcher mit scharfen Spitzen ausgestattet war. Hierbei zog er sich eine tiefe Wunde am Oberschenkel zu.

Geld, Waffen und Portemonnaie bei Verdächtigen gefunden

Zeitgleich wurde der zweite Täter von den Beamten an der Marktstraße angetroffen. Der Mann hatte erfolglos versucht, sich dort zu verstecken. Die Beamten fanden bei der Durchsuchung der Verdächtigen und in deren unmittelbaren Nähe Geld-Banderolen, eine ungeladene Luftpistole nebst Magazin und größere Mengen Kleingeld. Die zweite Pistole (Softair) wurde in Teile zerlegt ebenfalls gefunden.

In den Hosentaschen der Männer befand sich neben einer größeren Zahl Geldscheine auch das gestohlene Kellnerportemonnaie. Auf dem nachvollzogenen Fluchtweg wurden immer wieder Geldmünzen von den Beamten entdeckt. Die entwendeten Sachen wurden sichergestellt. Der verletzte Täter wurde in einem Krankenhaus notoperiert und anschließend polizeilich bewacht.

Da die Beschuldigten augenscheinlich alkoholisiert waren, wurden Blutprobenentnahmen angeordnet. Der unverletzte Täter wurde in Gewahrsam genommen.

(ots)