1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Politik diskutiert die Entwicklung Fischelns

Krefeld : Politik diskutiert die Entwicklung Fischelns

Tempo 30, Windkrafträder und ein die Stadtgrenzen überschreitender Gewerbepark - gleich mit drei wichtigen Themen beschäftigt sich die Bezirksvertretung Fischeln bei ihrer Sitzung am Dienstag, 12. März, ab 17 Uhr, im Fischelner Rathaus.

Seit Jahren fordert die Politik von der Verwaltung ein Gesamtkonzept für Tempo-30 in Fischeln — bisher mit wenig Erfolg. Wie das Gesamtkonzept aussieht, soll die Verwaltung jetzt auf einen Antrag der SPD, Grüne und Linke hin der Bezirksvertretung vorstellen. Die drei Parteien begründen ihren Antrag damit, dass "mittlerweile das Konzept stehen sollte.

Ist das nicht der Fall, müssten wir Tempo 30 für einzelne Straßen beantragen." Ebenfalls wollen die drei Parteien von der Verwaltung über die möglichen Standorte von Windkrafträdern informiert werden. In der Antragsbegründung schreiben SPD, Grüne und Linke dazu: "Standorte für Windkrafträder sind nicht nur in der Bürgerschaft umstritten. Wir wollen uns rechtzeitig ein Bild über den Sachstand machen." Derzeit wird ein gemeinsames Gewerbegebiet der Städte Meerbusch, Willich und auf Krefelder Seite in Fichtenhain entlang der Autobahn A 44 diskutiert.

Über die Auswirkungen die zukünftige Entwicklung Fischelns wollen die SPD, Grüne, Linke von der Wirtschaftsförderung informiert werden. Die drei Parteien befürchten, dass der Standort, Größe und Art der Ansiedlung im geplanten Gewerbegebiet einen großen Einfluss auf die weitere geplante Bebauung am Rande Fischelns haben. Wie immer ist für 18 Uhr die Fragestunde für Anwohner vorgesehen.

(fs)