1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Pläne für Kraftwerks-Umbau im Chempark Krefeld liegen aus

Jetzt hat der Bürger das Wort : Pläne für Kraftwerks-Umbau im Chempark liegen aus

Der Chemparkbetreiber Currenta will 50 Millionen Euro am Standort Uerdingen investieren. Die Pläne sind einsehbar, Interessierte, Betroffene und Anwohner können ab sofort Kritik und Anregungen zu dem Projekt einbringen. Die Frist läuft.

Es ist die erste Riesen-Investition seit der neue Eigentümer Macquarie Infrastructure and Reals Assets (Mira) die Currenta als Chempark-Betreiber von der Bayer AG und der Lanxess AG übernommen hat. Die Currenta kündigte am Freitag an, das Kraftwerk (N230) im Uerdinger Chempark für 50 Millionen Euro zu modernisieren. Das Kraftwerk soll bis zum Jahr 2025 umfassend erneuert werden und stelle einen wichtigen Zwischenschritt auf dem Weg zur Treibhausgasneutralität dar, erklärte ein Unternehmenssprecher im März. Ab heute liegen die Pläne öffentlich zur Einsicht aus, teilte die Bezirksregierung Düsseldorf am Mittwoch mit.

Die Currenta GmbH & Co. OHG betreibe im Chempark Uerdingen unter anderem das Kraftwerk mit der Bezeichnung N230. Es bestehe im Wesentlichen aus den Kesseln eins und zwei (Steinkohlebetrieb) sowie den Kesseln drei und  vier (Erdgasbetrieb) zur Erzeugung von Dampf, Strom und Druckluft. Nun habe die Gesellschaft einen  Antrag nach Bundesimmissionsschutzgesetz auf Erteilung einer Teilgenehmigung zur wesentlichen Änderung des Kraftwerks N230 gestellt. Folgende Maßnahmen seien geplant, berichtete die Bezirksregierung gestern: Die Errichtung und der Betrieb von zwei gasbefeuerten Wasserrohrkesseln mit einer Feuerungswärmeleistung von jeweils 95 MWtherm in einem neu zu errichtenden Gebäude N269; die Stilllegung der kohlebefeuerten Dampfkesselanlagen eins und zwei und eine weiterhin energetische Nutzung von Abgasen aus Produktionsbetrieben. Dadurch reduziert sich die Feuerungswärmeleistung des Kraftwerks N230.

  • Das Uerdinger Currenta-Impfzentrum: Im Vordergrund Chempark-Leiter
    Kampf gegen Corona in Uerdingen : Impfstart im Uerdinger Chempark starkes Signal in die Region
  • 3M stellt in Hilden an der
    Wirtschaft in Hilden : 3M will im Westen erweitern: Pläne liegen aus
  • Der Gasleitungsausbau im Norden Leverkusens geht
    Planfeststellungsverfahren Bergisch Neukirchen abgeschlossen : Bezirksregierung genehmigt Gasanlage

Currenta habe die Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung beantragt, so die Bezirksregierung. Daher sei im Rahmen des Genehmigungsverfahrens eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchzuführen. Der vom Antragsteller dazu vorgelegte UVP-Bericht sei Teil der Antragsunterlagen. Der Genehmigungsantrag sowie die zugehörigen Unterlagen, insbesondere der UVP-Bericht und die folgenden entscheidungserheblichen Berichte und Empfehlungen wie Luft-Immissionsprognose mit Schornsteinhöhenberechnung, Schall-Immissionsprognose, Gutachten zur Anlagensicherheit,  Bodengutachten, FFH-Verträglichkeitsvorprüfung und artenschutzrechtlicher Fachbeitrag liegen in der Zeit vom 17. Juni bis einschließlich 16. Juli bei der Stadt Krefeld beim Fachbereich 62 - Vermessungs- und Katasterwesen, Friedrichstraße 25, aus. Anmeldung unter  02151/863-801 oder 02151/863-846 oder E-Mail: fb62@krefeld.de.

Im Vorfeld hatte die Projektgesellschaft Trianel Kraftwerk Krefeld (TKK) ihr Vorhaben zum Bau eines Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerks endgültig begraben. Die geplante Investition von 500 bis 800 Millionen Euro im Uerdinger Chempark ist vom Tisch.