1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Open Air Kino Krefeld: Programm 2020 - SWK Kino feiert Jubiläum

Der Kino-Himmel über Krefeld : Open-Air feiert zehnjähriges Jubiläum

Das SWK Open-Air-Kino hat gleich zwei Gründe zur Freude: Zum einen heißt es wieder „Film ab“ auf der Krefelder Galopprennbahn und zum andern feiern sie ihr zehnjähriges Bestehen. Zur Premiere wird am 24. Juli eine Eigenproduktion vom Veranstalter Uwe Papenroth ausgestrahlt.

Bei warmen Sommernächten unter freiem Himmel einen Film anschauen: Das klingt nicht nur einladend, sondern ist nun wieder möglich. Lange mussten sich Uwe Papenroth und Volko Herdic, Veranstalter des Open-Air-Kinos, Corona bedingt um die diesjährige Veranstaltung bangen. Nun können die Beiden aufatmen. „Wir freuen uns, dass wir trotz der Corona-Krise ein buntes Programm an Filmen bieten können und das auch nur mit Unterstützung der SWK ermöglicht werden konnten“, sagt Uwe Papenroth. Außerdem gibt es auch einen zweiten Grund zur Freude: Zum zehnten Mal findet in diesem Jahr in der Galopprennbahn An der Rennbahn 5 das SWK Open-Air-Kino statt. Anlässlich dessen, gibt es mehr als sechs Wochen lang Filme zu sehen: vom 24. Juli bis 6. September.

Zur Premiere am Freitag, 24. Juli, wird eine Eigenproduktion von Uwe Papenroth gezeigt: Der Film „Vier auf vier Rädern – Familienausflug ans Ende der Welt“ soll dabei „als Motivation an diejenigen dienen, die abenteuerlichen Reisen eher skeptisch entgegenstehen oder die einfach gerne ferne Länder intensiv mit der Familie erkunden möchten“, erklärt Uwe Papenroth. Er ist gemeinsam mit seiner Frau und seinen zwei Kindern – damals 4 Jahre alt und 6 Monate – nach Südamerika gereist. Mit dem Wohnmobil, dass zuvor mit dem Schiff nach Buenos Aires verschifft wurde, haben sie viele Länder durchquert. Ob in der Atacama Wüste, allein auf dem Salzsee oder mitten im Urwald bei einer misslungenen Flussüberquerung: Insgesamt 20 Stunden Filmmaterial habe Uwe Papenroth am Ende der Reise aufgenommen. Aus dem ganzen Filmmaterial habe er sich, wie er sagt, nur auf die Highlights beschränken können, so dass am Ende eine etwa zweistündige Dokumentation entstanden ist.

Neben der Premiere flimmern auch wieder viele Blockbuster und kleine Perlen der Filmgeschichte über die große Leinwand. Aufgrund der Corona-Krise sei die Filmauswahl stark beschränkt, so zum Beispiel Disney-Filme. Das bedauert zwar der Veranstalter, dennoch ist er zuversichtlich und glaubt, dass für jeden was dabei ist: „Wir haben von Musicals wie „Ich war noch niemals in New York“, bis hin zu preisgekrönten Oscar-Filmen wie „Parasite“, auch Filmklassiker „Joker“, “Bohemian Rhapsody“ oder „Little Women“. Außerdem sind weitere Dokumentationen mit im Programm. Bei dem Film „Die Hurtigruten – Die schönste Seereise der Welt“ wird der Regisseur Volker Wischnowski vor Ort sein und es live kommentieren. Zudem wird es ein „Ladys’ Night“ – ein Abend nur für Frauen – geben, sowie eine Film-Wunschwoche, in der alle ausverkauften Filme oder Filme, die dann erst freigeben werden ausgestrahlt werden.

Uwe Papenroth garantiert für ausreichend Platz:  „Der Biergarten wurde beispielsweise um das Dreifache vergrößert, sodass bis zu 550 Gäste Platz nehmen können.“ Für die Gastronomie gibt es keine Bar- oder EC-Kartenzahlung. Stattdessen wird ein Wertmarkensystem eingeführt, die auf dem Gelände erworben werden können. Der Biergarten öffnet um 18 Uhr, die Tribüne ab etwa 19 Uhr. Infos zu den neuen Corona-Regeln sowie zum Programm stehen im Internet unter www.swk-openairkino.de.