Olympia-Promotor Mronz kommt nach Krefeld

Krefeld : Olympia-Promotor Mronz kommt nach Krefeld

Der Sportmanager Michael Mronz, der die olympischen Spiele an Rhein und Ruhr holen will, soll in Krefeld in einer großen Veranstaltung für die Idee werben. Krefeld wäre Box-Standort für die Spiele.

(vo) Sportmanager Michael Mronz, der 2032 die Olympischen Spiele an Rhein und Ruhr holen will, wird 2020 nach Krefeld kommen und mit der Stadt und Akteuren aus dem Sport für die Idee zu werben. Krefeld ist mit der Yayla-Arena als Box-Standort vorgesehen. Wie Sportdezernent Markus Schön berichtet, plant Oberbürgermeister Frank Meyer für März oder April eine solche Veranstaltung. Am Programm werde noch gearbeitet, im Gespräch sei, Krefelder Olympioniken für einen Auftritt bei der Veranstaltung zu gewinnen und Nachwuchsboxern die Gelegenheit zu geben, ihren Sport zu präsentieren. Michael Mronz, Sportmanager und Witwer des FDP-Politikers Guido Westerwelle, rief die privatwirtschaftliche Initiative 2016 ins Leben. An dem Konzept beteiligt sind 14 Kommunen, darunter die sechs größten NRW-Städte Köln, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Duisburg und Bochum. Düsseldorf und Köln würden nach den Plänen der Macher die meisten Sportarten ausrichten. In Mönchengladbach (Hockey), Krefeld (Boxen) oder Leverkusen (Fußball) wäre je ein Wettbewerb.