1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Landtagswahl - Infos aus Krefeld

Landtagswahl NRW 2022 in Krefeld: Ergebnisse, Kandidaten & Wahlbeteiligung - alle Infos

Fragen und Antworten : Was Sie zur Landtagswahl 2022 in Krefeld wissen müssen

Nur acht Monate nach der Bundestagswahl werden die Menschen in NRW erneut an die Wahlurnen gerufen. Am 15. Mai wird über die Zusammensetzung des Landtags abgestimmt. So stehen die Chancen der Kandidaten aus den beiden Wahlkreisen in Krefeld.

Wir stellen die wichtigsten Fakten zur Landtagswahl im Mai zusammen - ein Überblick.

Was wird bei der NRW-Landtagswahl 2022 überhaupt gewählt?

Bei der Landtagswahl wird über die Zusammensetzung des Landesparlaments abgestimmt. Wie bei der Bundestagswahl können sich alle Wahlberechtigten dabei mit ihrer Zweitstimme für eine der antretenden Parteien und mit der Erststimme für einen der Direktkandidaten in den 128 Wahlkreisen entscheiden.

Alle Ergebnisse der Landtagswahl in NRW 2022 im Wahlkreis Krefeld I - Viersen III finden Sie am Abend des 15. Mai hier.

Alle Ergebnisse der Landtagswahl in NRW 2022 im Wahlkreis Krefeld II finden Sie am Abend des 15. Mai hier.

Wer vertritt in dieser Legislaturperiode Krefeld im Landtag?

Bei der Landtagswahl 2017 holten die beiden CDU-Kandidaten Marc Blondin und Britta Oellers ihre Wahlkreise direkt; die SPD-Politikerin Ina Spanier-Oppermann zog über Liste ein – ebenso wie der AFD-Kandidat Martin Vincentz. Alle vier Politiker treten auch 2022 wieder an.

Wie sind Chancen und Trends für Kandidaten und Parteien?

Nach jüngsten Umfragen scheint die Landes-SPD Anteil zu haben am Bundestrend der SPD; Anfang Februar lag die SPD mit 27,8 Prozent vor der CDU mit 27,6 Prozent. Grüne und FDP liegen bei leichten Verlusten relativ stabil bei 14,9 (Grüne) und 11,1 Prozent. Auch die AFD wird laut Umfragen mit gut acht Prozent relativ sicher in den Landtag einziehen. Die Linke bleibt einmal mehr draußen (3,7). In Krefeld gelten die beiden CDU-Leute Marc Blondin und Britta Oellers als Favoriten im Kampf um den Direkteinzug. Die SPD-Politikerin Ina Spanier-Oppermann kann wieder über Liste einziehen; sollte der SPD-Neuling Katharina Nowak dem CDU-Mann Blondin den Wahlkreis abjagen, hätte die Stadt Krefeld ihre erste politische Sensation.

  • Landtagswahl NRW 2022 : Das sind die Direktkandidaten bei der Landtagswahl in Viersen
  • Blick in den Plenarsaal des NRW-Landtages
    Landtagswahl 2022 : Was Sie zur Wahl in Tönisvorst wissen müssen
  • Blick in den Plenarsaal des NRW-Landtages
    Landtagswahl 2022 : Was Sie zur Wahl in Viersen, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen wissen müssen

Welche Wahlkreise umfasst Krefeld?

Krefeld gliedert sich in zwei Wahlkreise. Der Wahlkreis 48 Krefeld I - Viersen III umfasst das Gebiet der Krefelder Stadtbezirke 1 West, 5 Süd, 6 Fischeln, 7 Oppum - Linn sowie das Gebiet der Stadt Tönisvorst. Der Wahlkreis 49 Krefeld II umfasst das Gebiet der Stadtbezirke 2 Nord, 3 Hüls, 4 Mitte, 8 Ost und 9 Uerdingen.

Die Kandidaten für den Wahlkreis 48 Krefeld I - Viersen III bei der Landtagswahl?

CDU: Britta Oellers, Jahrgang 1973, geboren in Fischeln, hat mit ihrem Lebensgefährten ein Kind, Bankkauffrau, Landtagsmitglied, Ratsmitglied in Krefeld, politische Schwerpunkte: Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie , Kinder und Jugend.

SPD: Ina Spanier-Oppermann (59), Landtagsabgeordnete, Ratsmitglied in Krefeld, Jura-Studium, Tätigkeiten in diversen Unternehmen. Politische Schwerpunkte: Bereiche Schule- und Jugend sowie Digitalisierung, Innovation, Umwelt-und Verbraucherschutz.

Grüne: Meral Thoms (50 Jahre) kommt aus einer deutsch-türkischen Familie. Nach ihrem Studium der Soziologie, Psychologie und Medienwissenschaft arbeitete sie unter anderem als Forscherin in der Konzernzentrale der Deutschen Post in Bonn und der Abteilung für Bildungsforschung der Universität Düsseldorf. Heute ist sie als Referentin für die NRW-Landesverwaltung tätig. Meral Thoms ist verheiratet und Teil einer Patchwork-Familie. Sie lebt seit 8 Jahren mit Mann und Hund in Tönisvorst. Davor war ihr Lebensmittelpunkt in Krefeld. Thoms ist Stadtverordnete und Vorsitzende des Ausschusses für Vielfalt, Jugend, Senioren, Gesundheit, Soziales und frühkindliche Bildung in Tönisvorst. Zudem ist sie Teil der erweiterten Fraktion der Grünen im Kreistag Viersen und im Regionalrat Düsseldorf. Schwerpunkte ihres politischen Engagements sind der Kampf gegen die Klimakrise, der Schutz der Gesundheit, insbesondere von Kindern und Jugendlichen, sowie die Förderung von Vielfalt und sozialer Gerechtigkeit. Zudem setzt sie sich für den Ausbau der Digitalisierung ein als wichtigen Zukunftsfaktor, gerade im ländlichen Raum.

FDP: Laura Stelzhammer, 28 Jahre, Juristin, geboren in Kempen, aufgewachsen in Tönisvorst und lange wohnhaft in Krefeld – eine echte Niederrheinerin also. Nach dem Jurastudium als Referentin der FDP-Landtagsfraktion zuständig für Inneres sowie Kultur und Medien und aktuell Büroleiterin des stv. Fraktionsvorsitzenden, Marc Lürbke MdL. Kreisvorsitzende der JuLis Krefeld, liberal aus Überzeugung und möchte mit drei Kernthemen im Wahlkampf um Vertrauen werben: Wir fragen nicht, wo jemand herkommt, sondern nur, wohin jemand will – das Aufstiegsversprechen muss gerade in Städten wie Krefeld stets aufs Neue und für alle mit Leben gefüllt werden. Freiheit und Sicherheit sind zwei Seiten derselben Medaille – ein moderner Rechtsstaat ist handlungsfähig und kennt zugleich seine Grenzen genau. Tönisvorst und Krefeld – ländlicher Niederrhein und urbanes Zentrum – mit moderner Standortpolitik zum linksrheinischen Zukunftsstandort.

AFD: Dr. Martin Vincentz , Jahrgang 1986, geboren in Tönisvorst (St. Tönis), verheiratet, ein Kind, Facharzt für Allgemeinmedizin, seit 2017 Abgeordneter im Landtag NRW (dort fachpolitischer Sprecher der AfD Fraktion in den Bereichen Gesundheit, Arbeit, Soziales und Jugendpolitik und Stv. Fraktionsvorsitzender, sowie Vorsitz in der Enquetekommission "Einsamkeit") und seit 2020 Ratsherr im Krefelder Stadtrat (dort Fraktionsvorsitzender der AfD Fraktion).

Die Linke: Teyfik Bayram aus Krefeld

Die Partei: Andreas Schmid aus Krefeld

DKB: Peter Lommes aus Willich

Freie Wähler: Ralf Krings aus Krefeld

Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD): Heiko Grupp aus Krefeld

Die Kandidaten für den Wahlkreis 49 Krefeld II bei der Landtagswahl?

CDU: Marc Blondin (49), Landtagsabgeordneter, geboren in Krefeld-Uerdingen, verheiratet, 2 Kinder, des Rates der Stadt Krefeld und Vorsitzender CDU Krefeld. Schwerpunkte im Landtag: Innere Sicherheit; Heimat, Kommunales, Bauen und Wohnen; Sport; Integration. Schwerpunkte in Krefeld: Leiter Arbeitsgruppe Sport der CDU-Ratsfraktion; Finanzpolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion.

SPD: Katharina Nowak (37), Diplom-Theologin, verheiratet, zwei Kinder, in Krefeld Bezirksvorsteherin Ost, Mitglied im Ratsausschuss für Schule und Weiterbildung der Stadt Krefeld, Leiterin der Kulturtafel der Tafel Krefeld e.V., Beisitzerin im Unterbezirksvorstand der SPD Krefeld. Ihre politischen Schwerpunkte sieht sie in der Familienpolitik, die bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt und in schwierigeren Lebenssituationen hilft; zudem in der Bildungspolitik, die mit der Kita beginnt und nach der Ausbildung nicht endet, in der Klimapolitik, die Mobilität neu denkt, Industrie in ihrem Transformationsprozess fördert und Nachhaltigkeit im Blick hat, in der Gesundheitspolitik, die den Menschen und nicht die Wirtschaftlichkeit in den Mittelpunkt stellt und in der Sozialpolitik.

Grüne: Benjamin Zander, in Krefeld geboren, Abitur am Gymnasium am Moltkeplatz, Ausbildung zum Tanzlehrer in der Tanzschule Haase-Türk; Informatikstudium, seit 1998 selbstständiger IT-Berater. Politische Schwerpunkte: Digitales, Bildung, Mobilität, Stadtentwicklung, Gesellschaftlicher Zusammenhalt

FDP: Daniel Dick, 1980 in Meerbusch geboren, aufgewachsen in Uerdingen, Abitur am Fabritianum. Er hat Politikwissenschaften in Duisburg studiert, war seit 2009 Referent bei der FDP-Landtagsfraktion, seit 2021 Regierungsbeschäftigter im Ministerium für Kinder, Familie Flüchtlinge und Integration. Er war Bezirksverordneter in Uerdingen von 2004 bis 2014, Ratsherr in Krefeld von 2009 bis 2014 und ist Mitglied im Bezirksvorstand der FDP Niederrhein und seit 2020 Bezirksverordneter in der Bezirksvertretung Uerdingen. Er sagt, die FDP wolle NRW freier, fairer und moderner machen. Bürokratieabbau und der Ausbau der Digitalisierung sind weitere Ziele. Im Klimaschutz setzt die FDP auf neue Technologien wie Wasserstoff als Energieträger und den Ausbau der E-Mobilität. Familien sollen durch mehr beitragsfreie Jahre entlastet werden.

AFD: Thomas Mayer-Steudte, Jahrgang 1957, geboren in Emmerich, verheiratet, zwei erwachsene Kinder; Soziologe, wissenschaftlicher Referent der AfD-Landtagsfraktion NRW, seit 2020 Vertreter der AfD in der BZV Uerdingen und sachkundiger Bürger im Ausschuss für Kultur und Denkmal der Stadt Krefeld.

Die Linke: Stephan Hagemes aus Krefeld

Die Partei: Elena Leurs aus Tönisvorst

Freie Wähler: Günther Schmitz aus Krefeld

DKB: Sajjad Savaid aus Krefeld

Alle Infos zur Landtagswahl inden benachbarten Wahlkreisen aus:

Hier geht es zur Bilderstrecke: Krefeld I & II und Viersen III – Das sind die Kandidaten bei der Landtagswahl 2022

(vo)