1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Neues Hotel am Hauptbahnhof geplant

Krefeld : Neues Hotel am Hauptbahnhof geplant

Die brachliegende Ecke an der östlichen Kölner Straße soll entwickelt werden – eine Entscheidung fällt zeitnah.

Die brachliegende Ecke an der östlichen Kölner Straße soll entwickelt werden — eine Entscheidung fällt zeitnah.

Die brachliegende Fläche südlich des Krefelder Hauptbahnhofs an der Kölner Straße könnte bald entwickelt werden. Wie unsere Zeitung vom städtischen Planungsdezernenten Martin Linne erfuhr, besteht das ernsthafte Interesse, dort eine Hotelkette anzusiedeln. "Es hat bereits Gespräche gegeben. Eine endgültige Entscheidung der Investoren wird im Spätsommer fallen", sagte Linne.

Die Fläche an der Kölner Straße ist seit Jahren in städtischem Besitz — in den Neunzigern ist sie im Rahmen eines Umlageverfahrens an die Stadt Krefeld gegangen. "Die Lage ist für ein Hotel aufgrund der Bahnhofsnähe attraktiv", sagte Linne. Insbesondere in Messezeiten seien Düsseldorfer Hotels schnell ausgebucht. Aufgrund der guten Anbindungen an Düsseldorf und das Ruhrgebiet sei das Interesse angemeldet worden — ob von einer Investorengruppe oder von einer Hotelkette, wollte er nicht mitteilen.

Das südliche Bahnhofsumfeld ist eine der wenigen innerstädtischen Brachflächen mit großem Entwicklungspotenzial: Seit Jahren diskutieren Politik und Verwaltung die Perspektiven für die Flächen südlich des Hauptbahnhofs. Zuletzt wollte im Bereich Neue-Ritterstraße/Willy-Brandt-Platz die Terrana Bauprojekt GmbH ein Arkadenhaus bauen. Für rund 15 Millionen Euro sollte eine mehrgeschossige Immobilie mit Hotel gebaut werden; integriert werden sollten auch zwei Supermärkte und Büros. Einer der Ankermieter sollte die Hotelkette Accor werden. Accor ist derzeit mit dem Mercure Parkhotel "Krefelder Hof" und dem Mercure Landhotel in Traar in Krefeld vertreten. Ein Sprecher von Accor teilte nur mit, dass es "derzeit keine konkreten Pläne oder Gespräche" bezüglich der Fläche an der Kölner Straße gebe.

  • Krefeld : Gewerbegebiet Neue Ritterstraße: Pläne liegen aus
  • Krefelds Planungsdezernent Marcus Beyer⇥Archivfoto: TL
    Bauen in Krefeld : Krefelder Delegation kehrt zufrieden von der Expo Real zurück
  • In den hiesigen Kliniken liegen aktuell
    Pandemie in Krefeld : Gesundheitsamt meldet 292. Corona-Toten in Krefeld

Planungsdezernent Linne teilte lediglich mit, dass es ein Hotel im höheren Sterne-Segment sei. Auf der östlichen Seite des Hauptbahnhofs, an der Hansastraße, hat schon jetzt ein Ibis-Hotel (früher Etap) seinen Sitz. 132 Zimmer stehen dort zur Verfügung. Das neue Hotel soll aufgrund der unterschiedlichen Zielgruppen keine Konkurrenz zum Ibis-Hotel darstellen. Das Zimmerpotenzial dürfte aber in ähnlicher Größenordnung liegen. Zuletzt hatte Accor im Terrana-Neubau mit 120 Zimmern geplant. Der Bebauungsplan wurde allerdings 2012 durch die Stadt aufgehoben — der Investor Terrana hatte nach fünfjähriger Planung die Frist zur Einreichung des Bauantrags verstreichen lassen. Das Interesse von Accor damals zeigte aber: Der Bedarf für ein weiteres Hotel in Krefeld scheint vorhanden.

Walter Sosul, Chef des Mercure-Hotels Elfrath und des Krefelder Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), hat bisher von der Ansiedlung eines Hotels am Hauptbahnhof keine Kenntnis. "Dass es Interesse gibt, ein weiteres Hotel in Krefeld anzusiedeln, hat man ja zuletzt bemerkt; in Linn sollte ein Hotel gebaut werden, auch auf dem Theaterplatz." Entscheidend sei das Finanzierungsmodell und die Konzeption, erklärte Walter Sosul. Wegen der vielen Hotel-Neubauten in Düsseldorf würde Krefeld nicht mehr in dem Maße von Überschwappeffekten profitieren können, wie dies früher der Fall war, schätzt der Dehoga-Chef.

(RP)