Krefeld Neues Gewand für Linner Nachtwächter

Krefeld · Feddo Loer hat nach historischem Vorbild genäht und Schließen aus echtem Horn verwendet.

 Feddo Loer (l.) hat dem Nachtwächter ein neues Gewand genäht.

Feddo Loer (l.) hat dem Nachtwächter ein neues Gewand genäht.

Foto: HPB

Fast zehn Jahre hat das erste Gewand des Linner Nachtwächters Heinz-Peter Beurskens gehalten und ihn bei seinen abendlichen Führungen durch die mittelalterliche Stadt vor Wind, Schnee und Regen geschützt. Jetzt hat der Uerdinger Feddo Loer vom Nähmaschinenservice Frogseweran der Oberstraße 18 dem Nachtwächter ein neues Gewand geschneidert. Der Geschäftsmann ist selbst begeistert von historischen Gewändern und stellte sofort fest, dass das alte Gewand des Nachtwächters Metallschließen hatte: "So etwas konnte sich ein einfacher Nachtwächter früher nicht leisten. Das war eher etwas für Leute, die Geld hatten." Folglich hat der neue Umhang nun Schließen aus Horn.

Heinz-Peter Beurskens ist von seinem neuen Outfit begeistert, auch weil es deutlich leichter ist. Im Gegenzug will er seine Enkel demnächst bei Frogsewer den Kinder-Nähmaschinenführerschein machen lassen.

Für die bis Anfang April dauernde Nachtwächtersaison gibt es noch Karten. Die Karten für die Mittwochsrundgänge, Beginn 18 Uhr, sind nur im Vorverkauf im Em Kontörke, Telefon 540064, in Linn, Margaretenstraße 40 von mittwochs bis samstags ab 17 Uhr, sonntags ab 11 Uhr erhältlich. Karten kosten 17 Euro inklusive des Grünkohlessens.

Auch werden "De-luxe"-Führungen mit Buffet an einigen Donnerstagen und am Samstag, 21. März, angeboten. Die Karten gibt es nur im Museumscafé in der Rheinbabenstraße85, dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr, Telefon 481482, zum Preis von 30 Euro.

Das Nachtwächter-Entgelt wird gespendet und zwar für die Restaurierung der mechanischen Musikinstrumente im Linner Museum sowie der Kita Pius X.in Gartenstadt.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort