Krefeld: Neuer Zug ab 2016 nach Krefeld

Krefeld: Neuer Zug ab 2016 nach Krefeld

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr hat gestern mitgeteilt, dass der Krefelder Bahnhof ab Dezember 2016 von einem neuen Regionalexpress angefahren wird.

Der Regionalexpress soll auf der Haard-Achse von Münster über Essen und Krefeld nach Mönchengladbach fahren. Allerdings handelt es sich nicht um einen zusätzlichen Zug, wie eine Sprecherin des VRR entgegen ihrer ersten Aussage am Mittwoch nun klarstellte. Denn dafür wird der RE 11, der derzeit über Krefeld von Hamm nach Mönchengladbach fährt, ab 2016 nach Düsseldorf umgeleitet.

Laufzeit von 15 Jahren

Der Zug wird von der Deutschen Bahn betrieben. Sie hatte sich laut VRR mit dem wirtschaftlichsten Angebot gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Seit gestern gilt noch eine zehntägige Einspruchsfrist bis zur endgültigen Erteilung des Zuschlags an die DB Regio. Danach wird ein Vertrag über eine Laufzeit von 15 Jahren abgeschlossen.

  • Mönchengladbach : Gladbach wird als Bahnstandort aufgewertet

Auf der Linie RE42 werden neue einstöckige Elektrotriebfahrzeuge zum Einsatz kommen, mit behindertengerechten Toiletten, Videoüberwachung und Mehrzweckbereiche mit ausreichend Abstellmöglichkeiten für Rollstühle, Fahrräder und Kinderwagen. Im RE 42, der parallel mit der Linie RE 2 (Münster — Düsseldorf) ausgeschrieben wurde, stehen 450 Sitzplätze bereit.

Die Linie RB 42 führt heute noch als Regionalbahn von Münster nach Essen. Ab 2016 fährt sie dann als größerer Regionalexpress weiter über Duisburg, Krefeld und Viersen nach Mönchengladbach.

Derzeit fahren folgende Linien über Krefeld: Linie RE 7 (Krefeld — Neuss — Köln — Solingen — Wuppertal — Hagen — Hamm — Münster — Rheine). Linie RE 10 (Düsseldorf — Krefeld — Kempen — Geldern — Kleve). Linie RE 11 (Hamm — Dortmund — Bochum — Essen — Duisburg — Krefeld — Viersen — Mönchengladbach). Linie RB 33 (Aachen — Mönchengladbach — Krefeld — Duisburg — Wesel).

(RP/jco)
Mehr von RP ONLINE