1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Neuer Platz: Helios arbeitet an neuen Zufahrtswegen

Krefeld : Neuer Platz: Helios arbeitet an neuen Zufahrtswegen

Vor dem Notfallzentrum gibt es zusätzliche Parkplätze für Taxis und Angehörige, die Patienten ins Krankenhaus bringen. So sollen die Wege kürzer werden. Es sind Übergangslösungen bis Oktober.

Es war eine rasche und unkomplizierte Entscheidung: Das Helios Klinikum stellt ab sofort Kurzzeitparkplätze vor dem Notfallzentrum (NFZ) zur Verfügung. Diese sind nicht nur für Taxis ausgeschildert, sondern auch für diejenigen gedacht, die Patienten ins Krankenhaus bringen oder sie abholen. Das hat die Klinik bei einem Vor-Ort-Termin mit dem Vorsitzenden des Krefelder Funktaxi-Besitzervereins, Dirk Gleixner, abgestimmt. Die Zufahrt erfolgt über den Kreisverkehr vor der Lutherkirche.

Es ist eine Übergangslösung, um die Wege vom Auto in die Klinik zu verkürzen. Durch die Gestaltung des Vorplatzes ist die direkte Zufahrt bis zum Eingang nicht möglich. An Tagen mit heftigem Regen habe es vereinzelte Beschwerden von Patienten über den Fußweg gegeben, räumt Dorsch ein. Taxifahrer hätten das nicht beanstandet. Vor dem Umbau mussten Patienten zur Aufnahme auch einen längeren Weg zurücklegen - speziell vom Parkhaus aus. Doch der Weg zum Taxistand war kürzer. "Die Umsetzung des Gesamtkonzeptes ist erst für Anfang Oktober terminiert, also mit Abschluss der letzten Umzüge und Maßnahmen. Dazu gehört auch eine kurzzeitige Anfahrt zum neuen Zentralgebäude für Taxen und Angehörige, die bewegungseingeschränkte Patienten zur Klinik bringen", erklärt Marina Dorsch, Sprecherin des Helios Krefeld. "Derzeit gewichten wir mehrere Lösungsvarianten für die Taxivorfahrt. Die Option, die sich am besten mit den Funktionsabläufen im Klinikum vereinbaren lässt, kommt zur Ausführung. Bis es soweit ist, gibt es diese Übergangslösung."

  • Ranking: Das sind die größten Arbeitgeber in Krefeld
  • Fotos : Bettenhochhaus des Helios-Klinikums wird abgerissen
  • So würde der Surfpark aussehen. Er
    Debatte um Surfpark am Elfrather See :  „Wir brauchen ,good news’ für Krefeld“ 

Der neue Vorplatz ist grundsätzlich autofrei konzipiert und darf nur von der Feuerwehr befahren werden. "Entsprechend erfolgt auch die Ver- und Entsorgung (Zulieferung) über den rückwärtigen Wirtschaftshof. Ziel war es, in einem ansprechenden Ambiente einen ruhigen, begrünten Rückzugsort für Patienten, Besucher und Mitarbeiter zu schaffen", sagt Dorsch. Derzeit untersuche man mehrere Lösungsvarianten für die Taxivorfahrt. "Die Option, die sich am besten mit den Funktionsabläufen im Klinikum vereinbaren lässt, kommt zur Ausführung", erklärt die Klinik-Sprecherin. "Viele Patienten und Besucher äußern sich aber auch sehr positiv über den neu gestalteten Platz."

Für Patienten und Besucher ist das neu gebaute Parkhaus gedacht. Das wird derzeit kaum genutzt, weil viele, vor allem ortsfremde Besucher vor der Schranke irritiert kehrtmachen. "Die Beschilderung ist in Vorbereitung, wird aber erst aufgestellt, wenn alles seinen endgültigen Standort hat im Oktober. Sonst wären die Ausschilderungen ständig überholt." Das bisherige Spiral-Parkhaus soll Personal und Langzeitnutzern vorbehalten bleiben. Für Taxis gibt es zusätzlich zur Spur im Bestandsparkhaus Stellplätze unmittelbar am neuen Parkhaus. Dorsch: "Von der Parkraumbewirtschaftung sind sie ausgenommen. Ferner gibt es seit Jahren die Taxivorfahrt vor dem Nierenzentrum."

(RP)