Neue Kindertagesstätte in Krefeld an Hubertusstraße

Neue Kindertagesstätte in Krefeld: Hubertusstraße: 130 weitere Kitaplätze in der Innenstadt

Im Beisein von Oberbürgermeister Frank Meyer ist am Mittwoch die neue Kindertagesstätte eröffnet worden.

Der neue städtische Kindergarten an der Hubertusstraße ist am gestrigen Freitag offiziell eröffnet worden. Bürgermeister Frank Meyer und Vertreter der städtischen Verwaltung wurden bei der Eröffnungsfeier von Sonja Löhmann, Leiterin der neuen Kita, ihrem Betreuerteam und den Kindergartenkindern begrüßt. Mit selbstgebastelten Martinslaternen empfingen die Kindergartenkinder zahlreiche Gäste, darunter auch Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer. Sie führten die Martinsgeschichte auf und sangen zusammen mit den Anwesenden das Martinslied. Kitaleiterin Sonja Löhmann begrüßte anschließend die anwesenden Gäste. „Es hat sehr viel Spaß gemacht, in Zusammenarbeit mit den Architekten den Kindergarten zu gestalten“, sagte die neue Kitaleiterin.

Oberbürgermeister Frank Meyer freut sich, dass durch den neuen Kindergarten weitere 130 Kitaplätze in der Krefelder Innenstadt geschaffen wurden. „Die Eröffnung der neuen Kita ist ein wichtiges Ereignis für die großen, aber auch für die kleinen Bürger dieser Stadt. Eltern können über die Kita sozialen Anschluss finden und werden in der Kinderbetreuung entlastet. Die kleinen Bürger dieser Stadt verbringen unzählige schöne Stunden in der Kita und werden hier auf ihr späteres Leben vorbereitet“, sagte der SPD-Politiker.

  • Stadtarchiv Krefeld: Escape Room : Online-Spiel lädt in die Tiefen der Stadtgeschichte ein

Markus Schön, Jugenddezernent der Stadt Krefeld, lobte das offene Konzept des neuen Kindergartens. Die Kinder sind nicht in strikte Gruppen eingeteilt, sondern können ihre Aktivitäten frei wählen. Sie können unter Aufsicht der Betreuer ihr Essen selbst kochen oder sich im Theaterraum verkleiden und schminken lassen.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Kita an der Hubertusstraße die größte städtische Kita Krefelds. 130 Kinder können in der neuen Kindertagesstätte betreut werden. Unter und über Dreijährige werden von rund 25 Kitamitarbeitern, zwischen 7.30 und 16.30 Uhr, betreut. Mit rund 4,4 Millionen Euro wurde der ehemalig schulisch genutzte Bau saniert und in eine Kita umfunktioniert.

Mehr von RP ONLINE