Krefelder Zoo Nachwuchs bei den Gorillas in Krefeld

Krefeld · Der Krefelder Zoo kann sich über ein Gorilla-Baby freuen. Am Sonntag entdeckte ein Pfleger den Nachwuchs im Gorilla-Garten. Der Zoo hatte erst im September mit der Geburt gerechnet.

 Mit etwas Geduld können Besucher einen Blick auf den Gorilla-Nachwuchs werfen.

Mit etwas Geduld können Besucher einen Blick auf den Gorilla-Nachwuchs werfen.

Foto: Zoo krefeld/ Hella Hallmann

"Unsere Gorillafrau Muna hat uns am Sonntag in den frühen Morgenstunden das schönste Geschenk zum Jubiläum gemacht. Im Gorilla-Garten ist der erste Nachwuchs von Silberrücken Kidogo zu Welt gekommen", sagt Zoo-Sprecherin Petra Schwinn.

 Gorilla Mama Muna trägt ihr Kind am Körper, schützt es aber die meiste Zeit vor allzu neugierigen Blicken.

Gorilla Mama Muna trägt ihr Kind am Körper, schützt es aber die meiste Zeit vor allzu neugierigen Blicken.

Foto: Zoo Krefeld/hella Hallmann

Für die Mitarbeiter eine gelungene Überraschung, denn mit Nachwuchs hatte das Zooteam erst im September gerechnet. Bis Mitte Januar konnten regelmäßig Paarungen beobachtet werden. Noch ist das Geschlecht des Babys nicht bekannt. Mit der Taufe möchten die Zoomitarbeiter auf jeden Fall warten, bis das Jungtier über den Berg ist.

Erster Nachwuchs für Mama Muna

Für die 23-jährige Muna ist es der erste Nachwuchs. Vater ist der zwölfjährige Silberrücken Kidogo, der erst am Jahresanfang mit einem Foto seiner spektakulären Seilakrobatik international bekannt wurde.

Muna wurde 1989 im Zoo Basel geboren und lebt seit 1997 in Krefeld. Vor einem Jahr ist sie mit Oya aus dem Affentropenhaus in den neuen Gorilla-Garten eingezogen. Gorilla Kidogo kam zum Aufbau einer neuen Familiengruppe aus dem dänischen Givskud. Schon bald beobachteten die Tierpfleger Annäherungen und Paarungen zwischen Muna und Kidogo. Diese waren schneller von Erfolg gekrönt als erhofft.

Ganz besonders freut sich Tierpfleger Klaus Reymer, der das Baby am Sonntagmorgen entdeckte. Er ist seit 42 Jahren Menschenaffenpfleger und hat alle Jungtiere der Seniorengruppe um den alten Silberrücken Massa im Affentropenhaus aufwachsen sehen. Mit der Geburt des Gorillababys knüpft der Krefelder Zoo an eine sehr erfolgreiche Zucht von Flachland-Gorillas an. Seit 1981 wurden hier regelmäßig Jungtiere geboren bis Massa steril wurde. Heute hat der Senior aus dem Affentropenhaus 60 lebende Nachkommen in europäischen Zoos.

Muna trägt ihr Kind am Körper, schützt es aber die meiste Zeit vor allzu neugierigen Blicken. Besucher sollten also in jedem Fall Geduld mitbringen, wenn sie die beiden sehen möchten, denn Muna kann sich jederzeit zurückziehen, wenn ihr der Besucherandrang zu groß wird. Der Zoo hat täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet.

(csr/areh/csi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort