Musikschule Krefeld Trommeln, zupfen, flöten - Musikinstrumente sind zum Ausprobieren

Krefeld · Beim Tag der offenen Tür in der Musikschule der Stadt stellen sich Instrumente, Ensembles und Lehrkräfte vor. Und es geht auch um Alterssünden eines prominenten Komponisten.

 So idyllisch liegt die Musikschule im Haus Schönhausen

So idyllisch liegt die Musikschule im Haus Schönhausen

Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Die Musikschule der Stadt Krefeld bietet von 15 bis 18 Uhr einen „Tag der offenen Tür“ im Haus Sollbrüggen, Uerdinger Straße 500, an. „Ich lade besonders unsere knapp 3.000 Musikschüler aus den Kooperationsangeboten in Schulen und Kindertageseinrichtungen ein, sich an diesem Informationstag das gesamte Ausbildungsspektrum der Musikschule anzuschauen“, sagt Musikschulleiter Roman Marreck.

Besucherinnen und Besucher können Zupf-, Streich-, Blas-, Schlag- und Tasteninstrumente unter Anleitung der Fachlehrkräfte ausprobieren. Neben den Instrumental- und Gesangspädagogen stehen die Mitarbeitenden der Musikschulverwaltung für Beratungsgespräche zur Verfügung.

In der Musikschule schließt sich um 18.30 Uhr der Vortrag „Beethoven und Rossini“ mit Klavierbeiträgen des junge Essener Pianisten Lewin Krumpschmid der Deutschen Rossini Gesellschaft an. Er spielt auf dem Kawai-Flügel eine Rossini-Ouvertüre, die Klaviersonate Nr. 27 op. 90 von Ludwig van Beethoven und „Alterssünden“ von Rossini. Der Eintritt ist frei, eine Spende für den Fördervereins der Musikschule willkommen. Das Bistro der Musikschule bietet an diesem Tag bei Kaffee und Waffeln eine Möglichkeit zum Verweilen an.

Neben den Kursen der elementaren musikalischen Ausbildung bietet die Musikschule der Stadt Krefeld Unterricht in den Fächern Blockflöte, Akkordeon, Klavier, Keyboard, Trompete, Posaune, Horn, Tuba, Querflöte, Klarinette, Saxofon, Oboe, Fagott, Violine, Viola, Cello, Kontrabass, Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Schlagzeug, Gesang, Harmonielehre und Musiktheater. Neu ist seit diesem Jahr die Harfe. Im Rahmen der dualen Ausbildung stehen jedem Instrumental- und Gesangsschüler mit Beginn der Musikausbildung zusätzlich zum Unterricht zahlreiche geeignete Ergänzungsfächer zur Auswahl. Damit wird das gemeinsame Musizieren in Ensembles, Orchestern, Bands oder Chören von Anfang an intensiv gefördert. Einzelne Kostproben erhält man durch ein abwechslungsreiches musikalisches Rahmenprogramm im Orchestersaal.

(ped)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort