Museum Burg Linn nimmt Märchen-CD auf

Krefelder Projekt : Museum Burg Linn nimmt Märchen-CD auf

Prinzessinnen wohnen in schicken Schlössern, Burgfräulein und Ritter auf imposanten Burgen  vielleicht sogar Linn: Wer in den kommenden Wochen an der Burg Linn in Krefeld spaziert und vom Burgfried einen meterlangen blonden Zopf hängen sieht, unterliegt keiner optischen Täuschung.

Die Haarpracht gehört Rapunzel und wirbt dann für die Märchen-Ausstellung „Sagenhaft! Zauberhaft! Märchenhaft!“, die das Museum Burg Linn ab 5. Mai in der mittelalterlichen Wasserburg präsentierten wird. Zurzeit laufen hinter den Kulissen bereits die Vorbereitungen auf Hochtouren.

In der Burg werden zu vielen Märchen dann Exponate zu sehen sein, die staunen lassen sollen. Aber Märchen sind auch untrennbar mit Vorlesen und Weitererzählen verbunden. Dieser Aspekt soll in der Ausstellung ebenfalls zentralen Raum einnehmen. „Deshalb nehmen wir zurzeit rechtzeitig vor der Ausstellung unsere eigene Märchen-CD auf. Hier gibt es nur Lieblingsgeschichten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von Ehrenamtlichen und mit der Burg verbundenen Personen. Das ist absolut abwechslungsreich: ob traurig, ernst oder richtig lustig, es sind alles tolle Geschichten“, sagt Museumsleiterin Jennifer Morscheiser.

Aufgenommen für die Besucher werden klassische, aber auch weniger bekannte Märchen. Der ehrenamtliche Betreuer der historischen Museumsbibliothek, Ralf Günter Stefan, wird als Kurator die Ausstellung auf Basis einer privaten Märchenbuch-Sammlung vorbereiten. „Wir werden drei Schwerpunkte haben“, berichtet  Morscheiser. Neben den Themen „Prinzessin und Prinz“ und „Böse Hexe – Guter Zauberer“ steht der „Böse Wolf“ im Mittelpunkt der geplanten Burg-Märchenausstellung.

(ped)
Mehr von RP ONLINE