Krefeld Modische Eleganz auf der Rennbahn

Krefeld · Beim "Ladies' Day" auf der Rennbahn verbrachten gestern rund 6000 Zuschauer einen sonnigen Tag. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der eleganten Mode für die Dame. "Schinke Unique Fashion" präsentierte eigens für die Schau gefertigte Kleider im Stil der 1950er Jahre.

 Drei von 20

Drei von 20

Figurbetonende Seidenkostüme, Sommerkleider mit Spitze, wehende Petticoats und Panama-Hüte mit Blumengestecken – der gestrige "Ladies' Day" auf der Rennbahn bot außergewöhnlich elegante Anblicke. Dafür gab es sogar professionelles Lob: "Die Krefelder sind grundsätzlich underdressed; aber die meisten sind hier heute angemessen gekleidet. Es ist eine richtig kultige Angelegenheit", lobten Wolfgang Schinke und Alexander Werner von "Schinke Unique Fashion".

Viele Frauen hatten sich viel Mühe mit dem Outfit gegeben. Wichtigstes Accessoire: der Panama-Hut. "Der ist zeitlos und gerade sehr aktuell. Ein Hut macht das Outfit erst komplett", sagte Hutmacherin Christel Geissel. Das fand auch Besucherin Sabine Nolte: "Ein Hut wirkt ladylike. Ich finde den Ladies' Day sehr schön. Man hat Gelegenheit, sich richtig schick zu machen, und bekommt viele Komplimente. Das tut gut."

Im Stil von Marilyn Monroe

Couturier Wolfgang Schinke hatte sich extra für den "Ladies' Day" im Textilmuseum umgesehen und in Anlehnung an die Mode der 50er Jahre eine elegante, feminine Kollektion entworfen: Im Stil von Marilyn Monroe präsentierten Models die ausgefallenen Stücke. "Das war sehr inspirierend. Ich habe mich an meine Mutter erinnert, wie sie sich damals so hübsch gemacht hat mit langen Röcken und Jäckchen", sagte Besucherin Brigitte Berlemann.

Besonders ein schwarzes Monroe-Abendkleid mit Seitenschleppe habe es ihr angetan. "Das ist ein absoluter Hingucker. Ich kann mir vorstellen, das auf dem nächsten Theaterball zu tragen." Bei Karin Sagemüller punktete etwas anderes: "Der Pelzmantel war klasse." Und Sabine Nolte fand die Pünktchen-Designs "zauberhaft".

Nach der modischen Einstimmung verlief der "Ladies' Day" auf der Rennbahn in entspannter Atmosphäre. Rund 6000 Besucher genossen den sommerlich warmen Tag und den geselligen Trubel rund um die Pferderennen. Ein paar Familien setzten sich mit Picknick-Decken auf den Rasen neben der Tribüne, Kinder aßen Eis und bestaunten Pferde im Führring.

Wem die lebendigen Pferdestärken nicht reichten, konnte sich aktuelle Modelle der Autohäuser Preckel und Tölke & Fischer ansehen. Auch hier war die Optik Thema Nummer Eins: "Es spielt eine große Rolle, was Frauen an Autos schön finden. Sie achten auf Sportlichkeit, innovative Technik und Komfort. Der Wagen darf nicht langweilig sein, sondern muss hip und schick wirken", sagte Richard Krause, Betriebsleiter des Audi-Zentrums. Krause trug eine lindgrüne Hose zu weißem Hemd – mit Absicht. "Wir haben versucht, uns heute etwas legerer und schicker zu kleiden. Das nimmt vielen, auch Frauen, die Hemmschwelle."

(Tasch)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort