Krefeld: Micro Cirtec setzt auf Automatisation: Investition steigert die Kapazität

Krefeld: Micro Cirtec setzt auf Automatisation: Investition steigert die Kapazität

Der Leiterplattenhersteller Micro Cirtec GmbH aus Krefeld hat einen großen Schritt in das Zeitalter der Digitalisierung 4.0 gemacht. Die Investition steigere nachhaltig die Kapazität und die Produktivität des Unternehmens, erklärte eine Sprecherin. Nach einer aufwendigen Installation der neuen Acht-Etagen-Heiz- und Kühlpresse der Maschinenfabrik Lauffer GmbH & Co.KG werde sie in diesen Tagen in den Echtbetrieb überführt.

Der Leiterplattenhersteller Micro Cirtec GmbH aus Krefeld hat einen großen Schritt in das Zeitalter der Digitalisierung 4.0 gemacht. Die Investition steigere nachhaltig die Kapazität und die Produktivität des Unternehmens, erklärte eine Sprecherin. Nach einer aufwendigen Installation der neuen Acht-Etagen-Heiz- und Kühlpresse der Maschinenfabrik Lauffer GmbH & Co.KG werde sie in diesen Tagen in den Echtbetrieb überführt.

Die neue Acht-Etagen-Presse verfügt über ein hochmodernes System für das optimierte Ein- und Austafeln von Multilayer-Werkzeugen sowie eine zusätzliche automatisierte Trennblech-Reinigungslinie. Mit dieser Investition reagiert Micro Cirtec an der Oberdießemer Straße auf die gestiegene Nachfrage nach mehrlagigen Leiterplatten. Mit dem neuen Automatisationskonzept ist kein Stellenabbau verbunden. Der Personaleinsatz erhöhe sich laut Sprecherin sogar, wenn auch im Verhältnis zur gestiegenen Kapazität und Produktivität nur gering.

Die neue Presse ist mit der vorhandenen und zuvor komplett überholten Sechs-Etagen-Presse der Robert Bürkle GmbH systemtechnisch gekoppelt. Dazu wurde die Steuerungssoftware der Bürkle-Presse umfassend aktualisiert, was ermöglicht, beide Pressen gleichzeitig miteinander oder separat voneinander zu betreiben. Daraus resultiert nicht nur eine Steigerung der Betriebssicherheit, sondern auch eine höhere Flexibilität bei der Wartungsplanung.

Die intelligente Prozess-Steuerung ermittelt zudem die optimale Auslastung und kürzeste Operationszeiten, so dass die zu verpressenden Multilayer in die gerade zur Verfügung stehende Heiß- und Kühlpresse geschickt werden. Gleichzeitig ist das hochmoderne Steuerungssystem sowohl in die Produktionssteuerung als auch in die -planung der Arbeitsvorbereitung eingebunden. Die Rückverfolgbarkeit ist über die Speicherung der Ist-Daten jedes Press-Prozesses gesichert. "Micro Cirtec geht damit einen großen Schritt Richtung industrieller Fertigung 4.0", erklärt das Unternehmen.

Ein zusätzlicher Projektbestandteil ist die Installation einer vollautomatischen Prozess-Strecke für das Reinigen von Trennblechen. Nach jedem Pressvorgang werden die Bleche, unterstützt von sechs-achsiger Farnuc Robotic, einem geschlossenen Reinigungsprozess und anschließend erneut den Eintafelplätzen zugeführt.

(sti)