1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Maria Hilf Krefeld hat neue Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Krankenhäuser in Krefeld : Neue Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Maria Hilf

Das Krankenhaus stellt sich in den Fachbereichen neu auf - und kooperiert nun auch mit dem Martinus-Krankenhaus Düsseldorf. Ziel: Die Häuser wollen der beste Versorger der Region werden.

(ped) Es geht um Knochen, Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder: Bei chronischen oder akuten Beschwerden ist oft der Orthopäde der erste Ansprechpartner. Bei Unfällen ist der Chirurg der Spezialist. Doch beide Felder greifen oft ineinander. Deshalb hat  sich das Maria-Hilf-Krankenhaus strukturell neu aufgestellt und Orthopädie und Unfallchirurgie verbunden. 

Die neue Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie leitet Dr. Markus Graf, ihm zur Seite stehen Oliver Neuhaus, Sektionsleiter Unfallchirurgie, und Dr. Peter Mann, Sektionsleiter Orthopädie. „In dieser gemeinsamen ärztlichen Struktur führen wir viel leichter Behandlungsstandards nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ein, die den Patienten sowohl unfallchirurgisch als auch orthopädisch betreffen. Außerdem steht dem Patienten ein großes Team zur Verfügung, das sich von vornherein nahtlos um die medizinischen Belange des Patienten kümmern kann“, sagt Graf.

Das ist durchaus zeitgemäß. Die Bundesärztekammer bietet seit Jahren keine separate Facharztausbildung mehr an, sondern nur noch die kombinierte für Orthopädie und Unfallchirurgie. Matthias Becker, Regionalgeschäftsführer der Alexianer Krefeld GmbH, erklärt: „Hierfür hätte sich kein geeigneterer Kandidat finden können, denn Herr Dr. Graf vereint zahlreiche Schwerpunkte wie spezielle Unfallchirurgie und spezielle Orthopädie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Sportmedizin, Neurotraumatologie, Notfallmedizin sowie Alterstraumatologie in einer Person.“

  • Der generelle Besucherstopp wird gelockert.⇥Foto: Holger
    Corona in Mönchengladbach : Krankenhäuser lockern Besucherstopp
  • Haluk Bükesoy leitet die neue Abteilung
    Chirurgie : Neuer Thorax-Spezialist am Klinikum Leverkusen
  • Die Corona-Pandemie hat für die Deutsche
    Lehren der Corona-Pandemie : Krankenhäuser fordern Neuordnung der Gesundheitslandschaft

Es ist nicht die einzige neue Synergie am Krefelder Krankenhaus. Seit dem 1. März kooperiert es mit dem St. Martinus-Krankenhaus in Düsseldorf. Die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper, zu der das Krankenhaus gehört, wurde 2020 von der Alexianer GmbH, Münster übernommen. Auch in Düsseldorf werden Unfallchirurgie und Orthopädie strategisch neu aufgestellt, und Graf übernimmt auch dort die chefärztliche Verantwortung. Die Spezialisten aus beiden Standorten sollen ihre Stärken bündeln. „Schließlich sollen die Alexianer-Häuser dieser Region als Synonym für beste Unfallchirurgie und Orthopädie stehen“ , so Graf.

Graf hat nach dem Studium der Humanmedizin den Facharzt in Orthopädie und anschließend in Chirurgie gemacht.  16 Jahre  lang war er ärztlich verantwortlich in den berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannsheil Bochum – zuletzt als geschäftsführender Oberarzt der Chirurgischen Klinik. Er hat Schwerpunktqualifikationen in Unfallchirurgie, Handchirurgie, der Speziellen Unfallchirurgie, der Notfallmedizin sowie als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. 2008 wechselte er nach  Aachen/Würselen ans heutige Rhein-Maas-Klinikum als Chefarzt der Klinik für Unfall-, Hand-, Wiederherstellungschirurgie.