Krefeld: Lindental bekommt neues Pflegeheim

Krefeld: Lindental bekommt neues Pflegeheim

Die vollstationäre Pflegeeinrichtung mit 80 Plätzen soll kein "Klotz" werden. Das betont Projektkoordinatorin Dorothea Brodehl. Anwohner hatten in der Bezirksvertretung West entsprechende Befürchtungen geäußert.

Ein Bauprojekt in Lindental hat in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung West für viel Aufregung bei Bürgern gesorgt, die sich in der Einwohnerfragestunde Aufklärung darüber erhofften, was genau in ihrer Nachbarschaft gebaut wird. Im Fokus steht ein Areal an der Dülkener Straße/Ecke Aldekerker Straße. Auf dem Gelände in der Edelstahlsiedlung, das zurzeit Standort von rund 60 Garagen, einem Bäcker sowie einem Kiosk ist, wird eine vollstationäre Pflegeeinrichtung mit 80 Plätzen gebaut. Betreiber wird die Unternehmensgruppe Casa Reha mit Sitz in Oberursel sein. Casa Reha verfügt über 76 Einrichtungen in Deutschland und ist auf Expansionskurs.

Die erhofften Informationen bekamen die Bürger jedoch erst einmal nicht: Denn den Bezirksvertretern selber wurden die Pläne für den Neubau erstmals im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung vorgestellt.

Auf Anfrage unserer Redaktion hat Dorothea Brodehl, Projektkoordinatorin als Vertreterin der Unternehmensgruppe, nun die wichtigsten Fakten genannt. Das neue Gebäude soll gestalterisch eine "sinnvolle Ergänzung des Wohngebiets Edelstahlsiedlung zwischen den Ein- und Zweifamilienhäusern auf der einen und den vierstöckigen LEG-Wohnblocks auf der anderen Seite" sein, sagt Brodehl.

So soll die fertige Einrichtung aussehen: Das Gebäude passt sich der Nachbarschaft an und wertet sie auf. Foto: MILKOWEITARCHITEKTEN . COHRS PLAASCH GbR

Die weitestgehend schlicht gestaltete Fassade des Pflegeheims nimmt im Erdgeschoss den Klinker als "optisches Zitat aus der Nachbarschaft" auf. Brodehl ist es wichtig zu betonen, dass ihr Unternehmen den Anwohnern nicht einfach einen "Klotz vor die Nase" setzen wolle.

Daher habe man Anregungen aus dem Umfeld aufgenommen und baue, anders als ursprünglich angedacht, an der Aldekerker Straße nun nur zweigeschossig, zur Dülkener Straße hin wird das Pflegeheim dreigeschossig. Die Zulieferung wird ausschließlich über die Dülkener Straße erfolgen. Einen Ersatz für die bereits leer gezogenen Garagen gibt es von Seiten der Casa Reha nicht, die LEG als Verkäufer des Areals will sich laut Brodehl um das Thema kümmern.

Ebenso hat die LEG im Kaufvertrag festgelegt, dass die derzeitigen Pächter, ein Bäcker und ein Kioskbetreiber, erhalten bleiben und neue Geschäftsflächen angeboten bekommen. Die Verhandlungen dazu seien noch nicht abgeschlossen, sagt Brodehl. Man arbeite aber mit Hochdruck daran, auch an einer Standort-Zwischenlösung für die Bauphase. Beginn der Arbeiten auf dem Grundstück ist in Kürze. Als Erstes werden Bäume gefällt, danach beginnt der Abriss der Bestandsgebäude. Man sei auf der Zielgeraden: Die Baugenehmigung werde in Kürze erwartet, Baubeginn soll im späteren Frühjahr sein, der Bezug dann im Herbst 2019 erfolgen. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 9,5 Millionen Euro.

Im Rahmen der Hauptversammlung des Bürgervereins Lindental/Gatherhof am 25. April um 20 Uhr wird Dorothea Brodehl Anwohnern im Pfarrheim St. Michael das Projekt im Detail vorstellen und Fragen dazu beantworten.

(RP)