1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Kunst im Zug verloren: Professor bittet um Hilfe

Krefeld : Kunst im Zug verloren: Professor bittet um Hilfe

Einen ungewöhnlichen Aufruf hat gestern der Krefelder Jochen Stücke, Professor der Hochschule Niederrhein gestartet: Er hat Zeichenmappen, in denen sich rund 30 bis 40 vorbereitende Studien zur Zeichenfolge über Marcel Prousts Roman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" befanden, im Zug vergessen. Jetzt bittet der Künstler um Hilfe. Es wartet ein Finderlohn.

Der mittelgroße dunkelgraue Hartschalenkoffer beinhaltete neben Kleidungsstücken vier graue Zeichenmappen, in denen sich etwa 30 bis 40 Studien befinden, die Stücke im Zeitraum um das Jahr 2000 erstellt hat. Darüber hinaus befinden sich darin handschriftliche Notizen zum Parisaufenthalt im Frühjahr 2014. In der Mappe, die in eine gelbe Folie eingeschlagen war, befanden sich etwa vier Radierungen (sogenannte Zustandsdrucke) zur gleichnamigen Folge.

"Ob die Gegenstände unerkannt in der Nacht nach der Ankunft in Köln mit dem Zug wieder zurück nach Münster gefahren wurden und ob sie irgendwo auf der Strecke im Ruhrgebiet verloren gingen oder entwendet wurden, lässt sich bisher nicht ermitteln", sagt Stücke. "Da die Arbeiten für mich einen hohen ideellen Wert haben, würde ich für eine Rückgabe, egal aus welchen Motiven der Koffer in fremde Hände geraten ist, einen angemessen hohen Finderlohn zur Verfügung stellen." Hinweise: Tel. 02151 8223610.

(sep)