KulturTandem in Krefeld mit Film, Comedy und Kunstprojekt

Projekte in Krefeld : Kultur-Tandem: Kulturfestival mit Kunst, Comedy und Film

Was junge Leute mit und ohne Einschränkung mit Begriffen wie Familie und Angst verbinden, ist oft nicht weit auseinander. Das zeigt ein Kunstprojekt.

(ped) Es wird viel über Inklusion geredet. Und es wird zu wenig Inklusion gelebt. Das finden die Macher des Festivals „KulturTandem“ – und wollen diesen Umstand ändern. Das inklusive Festival, das vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) veranstaltet wird, ist ein Beitrag. In diesem Jahr findet es in Krefeld statt. „Weltweit stehen Künstler für ein selbstbestimmtes Leben. Ihre Sprache ist universell und damit besonders gut geeignet, das Ziel der Kompetenzzentren zu unterstützen. Kunst und Kultur machen erlebbar: Menschen mit und ohne Behinderung bewegen sich in einer vielfältigen Gesellschaft und gestalten sie gemeinsam“, heißt es im Programm.

Jedes Jahr findet das Festival in einer anderen Stadt des Regierungsbezirkes Düsseldorf statt. Gestern ist es in Krefeld, in der ehemaligen Samtfabrik an der Lewerentzstraße gestartet mit dem preisgekrönten Film „Die Götter müssen Klempner sein“, der in Krefeld entstanden ist.

Die Künstlerin Monika Nelles lädt für Donnerstag, 14. November, zu einer Ausstellung in die Mediothek ein. Dort stellt sie ein Kunstprojekt vor, das sie mit jungen Leuten der Bodelschwingh-Schule und Zehntklässlern des Gymnasiums Fabritianum umgesetzt hat. Es ging um den spielerischen und intuitiven Umgang mit Sprache. Jeder Teilnehmer bekam Adhäsionsfolie, die gleichen Farben und Pinsel und die Aufgabe, seine jeweiligen Assoziationen zu drei Themenbereichen in drei Farben aufzutragen: Familie (blau), Wolken (rot) und Angst (gelb). „Die Gemeinsamkeiten  der Teilnehmer mit und ohne Einschränkungen  sind groß“, sagt  Nelles. Beim Schlagwort Angst hatte sie von den jungen Leuten eigentlich die spontane Antwort „Klimawandel“ erwartet. Stattdessen sei aber häufiger „Dunkelheit“ und vor allem „Ungewissheit“ gekommen. Es wird eine Entdeckungsreise. Die  Vernissage ist am Donnerstag, 14. November, 18 Uhr.

Kabarett gibt es am Dienstag, 19. November, in der Fabrik Heeder. Im Großen Saal bringt Martin Fromme Teile seines Programms „Glückliche Händchen“. Volker Diefes will entschleunigen und zeigen, dass Leben ohne Smartphone Spaß machen kann.

Zu allen Veranstaltungen von „KulturTandem“ ist der Eintritt frei.

Mehr von RP ONLINE