1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Kultur

Velvet Revolution geben ein exklusives Konzert für den Jazzklub Krefeld

Jazz in Krefeld : Velvet Revolution exklusiv im Keller

Die Tournee ist abgesagt. Jetzt stellt das deutsch-französisch-britischeTrio seine CD bei einem einzigen Konzert vor: als Live-Stream aus dem Krefelder Jazzkeller. Eine Perle für Jazzliebhaber.

(ped) Mit ihrem Debütalbum gingen Daniel Erdmann und seine „Velvet Revolution“ steil aufwärts: Jazz Echo, den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik,  etliche Einladungen auf die Festivals in London, Belgrad, Salzburg und Amman folgten, als „A Short Moment of Zero G“ vor vier Jahren herauskam. Der Jazzklub hat das deutsch-französisch-britische Trio jetzt in den Jazzkeller eingeladen. Am Sonntag, 9. Mai, wird live gestreamt.

Daniel Erdmann (Saxofone), Théo Ceccaldi (Violine, Viola) und  Jim Hart (Vibraphone) spielen ab 20 Uhr im Rahmen des Projekts „Klangräume“. Weil kein Publikum zugelassen ist, wird aus dem Keller live in das Zuhause der Jazzfans übertragen – damit entstehen viele Klangräume für Live-Musik.

 Velvet Revolution wollen ihr jüngstes Album „Won’t put no Flag out“ vorstellen. Es ist das einzige Konzert einer ursprünglich geplanten kleinen Tournee, teilt Booker Rolf Sackers mit. „Darüber ist der Jazzklub sehr glücklich, versucht man doch schon seit 2018 Théo Ceccaldi, diesen genialischen Meister auf der Violine und Fackelträger der großen französichen Jazzgeiger-Tradition, den Jazzfans in Krefeld live vorzustellen.“

  • Cactus Truck - eine neu zusammengestellte
    International Jazz Day in Krefeld : Ein starkes Signal aus der Jazzwelt
  • Wie das städtische Gesundheitsamt mitteilt, sind
    55-jähriger Corona-Patient stirbt in Krankenhaus : Nur noch acht freie Intensivbetten in Krefeld
  • Die Stolpersteine erinnern an Menschen, die
    8. Mai in Krefeld : Große Putzaktion für die Krefelder Stolpersteine

Erdmann hat  in Krefeld zuletzt beim International Jazz Day 2019 in der Band von Aki Takase „Japanic“ auf der Bühne gestanden. Er hat alle neuen Stücke des Albums eigens für diese Formation und den individuellen Klang ihrer  Mitglieder komponiert. Sackers schwärmt: „Erdmann mit seinem sensiblen, klangfarbenreichen, mitunter auch aufbrausenden Tenorsaxofon-Spiel; den überaus virtuosen Théo Ceccaldi  und Jim Hart, dessen intensive Beschäftigung mit westafrikanischen Rhythmen und Balafon- respektive Gyil-Traditionen in den Kompositionen des Trios immer wieder aufleuchtet.“

Das Konzert ist am Sonntag, 9. Mai, ab 20 Uhr auf dem Youtube-Kanal des Krefelder Jazzklub kostenlos zu sehen: www.jazzklub-krefeld.de