1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Kultur

Krefelder Künstler Uwe Claus pflanzt für Joseph Beuys einen Mammutbaum

Pflanzaktion in Krefeld : Ein Küsten-Mammutbaum als Erinnerung an Beuys

Bei der documenta 7 startete Joseph Beuys die Aktion „1000 Eichen“. Krefelder Künstler und die Initiative „3333 Bäume für Krefeld“ pflanzen ihm zu Ehren einen Baum im Zoo.

(RP) Einer der bekanntesten bildenden Künstler des 20. Jahrhunderts, Joseph Beuys, wurde vor 100 Jahren – am 12. Mai 1921 – in Krefeld geboren. Anlässlich seines Jubiläums möchten die Stadt und der Zoo Krefeld, der Künstler U We Claus  für die Free International University (FIU), die Aktion „3333 Bäume für Krefeld“ sowie Bürger einen Küsten-Mammutbaum als Erinnerung an Beuys pflanzen. Wer die Aktion unterstützen möchte, kann ab sofort spenden.

Die Idee zu der Pflanzaktion stammt vom Künstler U We Claus. Als Mitglied der FIU an der Konzipierung der Aktion „7000 Eichen“ von Beuys war er am Projekt „Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“ beteiligt. Deren Umsetzung begann 1982 während der documenta 7 in Kassel und wurde fünf Jahre später abgeschlossen. U We Claus setzt sich mit anderen Mistreitern für die von Beuys geplante weltweite Fortführung dieses Projektes ein. Im Zoo soll als Teil des Projektes im Beuys-Jahr ein Küsten-Mammutbaum gepflanzt werden. „Mit der Pflanzung des Küsten-Mammutbaums können unsere Besucher zukünftig alle drei Arten der Mammutbäume im Zoo sehen. Wir freuen uns über die Bereicherung unseres botanisch erlesenen Baumbestandes“, sagt Zoodirektor Wolfgang Dreßen.

  • Jonges-Vorstand Wolfgang Rolshoven (r.) enthüllte die
    Düsseldorfer Heimatverein :  Jonges erinnern an Joseph Beuys
  • Joseph Beuys im Jahr 1979.
    100. Geburtstag : Wie aktuell ist Joseph Beuys?
  • Ein ganz besonderer Geburtagskuchen für den
    Joseph Beuys in Krefeld : Schnappschüsse von Beuys’ Geburtstagsparty

Die Bäume kommen an der Westküste Nordamerikas, den Bundesstaaten Oregon und Kalifornien, vor. Sie gehören zu den Zypressengewächsen und erreichen eine Höhe von 65 bis 110 Metern. Die Baumart kann mehrere hundert Jahre alt werden. Der älteste Baum wurde anhand seiner Jahresringe auf 2.200 Jahre geschätzt. Der Küsten-Mammutbaum ist einhäusig, das heißt, männliche und weibliche Blüten befinden sich auf derselben Pflanze. Leider nehmen die natürlichen Bestände des Küsten-Mammutbaums aufgrund der Nutzung für den Möbelbau dramatisch ab. „Wegen der beendeten Pflanzphase werden wir den Baum erst im Herbst setzen können. Wir hoffen, dass sich bis dahin viele Bürgerinnen und Bürger an der Aktion beteiligen“, so Dreßen.

Wer spenden möchte, kann dies ab sofort unter dem Stichwort „Spenden Baumfreundschaften“ bei den Zoofreunden Krefeld, IBAN: DE42 3205 0000 0000 3177 43 und BIC: SPKRDE33XXX.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Beuys finden in Krefeld zurzeit verschiedene Online-Veranstaltungen wie Ausstellungsführungen statt. „Die Geburt in Krefeld war rein zufällig“ – unter diesem Titel ist ein 52-seitiges Magazin – auch als Download – mit Lesegeschichten über den Künstler, einem Stadtplan zu Beuys-Orten, mit einer Zeitleiste zu Beuys‘ Aktivitäten in Krefeld, Erinnerungen von Zeitzeugen und Veranstaltungshinweisen erschienen. Unter der Überschrift „Beuys & Bike“ verknüpft eine eigens entwickelte Radroute in NRW Orte, die in Beuys‘ Leben und Wirken eine wichtige Rolle gespielt haben.

Mit der kostenlosen „Yona-App“ können sich Krefelder und Besucher auf eine zehnteilige Entdeckertour begeben mit Informationen, Video-, Text-, und Audiomaterial über sein Leben. Alle Infos unter www.krefeld.de/beuys2021.