1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Kultur

Krefeld: Kunstimpuls im Kaiser-Wilhelm-Museum mit Warengestell von Katharina Fritsch

„Kunstimpuls“ in Krefeld : Virtueller Kunst-Stopp im Kaiser-Wilhelm-Museum

Beim Museums-Donnerstag „Kunstimpuls“ steht das „Warengestell“ von Katharina Fritsch im Mittelpunkt. Juliane Duft, seit Mai 2020 wissenschaftliche Referentin an den Kunstmuseen, bespricht sie.

(ped) Die Museumstüren bleiben verschlossen, doch die Lust auf Kunst ist da. Deshalb geht der Kunst-Impuls der Kunstmuseen Krefeld am Donnerstag, 4. März, um 18 Uhr in die nächste Runde - digital. „Auch, wenn es derzeit noch nicht möglich ist, Museen wieder hautnah zu erleben, so wollen wir die Kunst doch unbedingt nach draußen vermitteln“, betont Museumsleiterin Katia Baudin die Bedeutung von Kultur gerade in Zeiten des Lockdowns.

Die Kunstmuseen Krefeld setzen daher gemeinsam mit ihren Sponsoren, den Stadtwerken Krefeld (SWK) und der Sparkasse Krefeld, auf so genannte Wort-Impulse. Dabei handelt sich um kurzweilige, circa fünfminütige Erläuterungen zu einzelnen Kunstwerken von Kuratoren und Kunstvermittlern des Museums. Am Donnerstag spricht Juliane Duft, seit Mai vergangenen Jahres wissenschaftliche Referentin an den Kunstmuseen, über eine Arbeit. Sie hat sich das  „Warengestell“ von Katharina Fritsch ausgesucht.

Die Arbeit der gebürtigen Essenerin Katharina Fritsch steht nicht willkürlich im Mittelpunkt. Sie ist eines der Kernstücke eines neu eingerichteten Ausstellungssaals im zweiten Geschoss des Kaiser-Wilhelm-Museums, den Duft kuratiert hat. Die Kunst-, Design- und Warenwelt des späten 20. und noch jungen 21. Jahrhundert steht hier im Fokus.

Fritschs „Warengestell“ ist ein übermenschengroßes gläsernes, kreisrundes Regal mit diversen Objekten: Eine gelbe Madonna ist ebenso dabei wie ein überdimensionierter Edelstein. Hieran erläutert Duft die Prämissen der heutigen Kunst- und Designwelt. Werden einerseits Grenzen überschritten, bisweilen sogar völlig aufgehoben, rückt andererseits vielfach der Warenwert von Kunst und Design in den Vordergrund.

Erweitert wird der Kunst-Impuls im März wieder durch eine diesmal mehrteilige Rätselaufgabe zum Thema. Beteiligen können sich die Zuschauer auch an einer Playlist zum KunstImpuls, die nach dem Start im Februar monatlich neu mit passender Musik zu den jeweiligen Ausgaben entstehen wird.

(ped)