1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Kultur

Krefeld GKK kürt Bilbao von Christine Prause zum Bild des Sommers

Ausleihbare Kunst in Krefeld : Gesellige Gruppe aus Bilbao ist das Bild des Sommers

Eine Mischtechnik-Arbeit von Christine Prause kann ab Mitte August in der Artothek der Gemeinschaft Krefelder Künstler ausgeliehen werden. Ein Bild, das zum Sommer passt.

Christine Prause hat einen langen Atem. Wenn sie ein Thema anpackt, dann widmet sie sich ihm über viele Jahre. Vor rund 20 Jahren hat die Krefelderin mit der Serie „Bilbao“ begonnen - dazu gehört auch das „Kunstwerk des Monats“, das das Artothekteam der Gemeinschaft Krefelder Künstler (GKK) als Bild des Monats für den Juni ausgewählt hat: „Sitzgruppe Bilbao“ ist in diesem Jahr fertiggestellt worden und ab August in der Artothek ausleihbar.

Es ist somit das Bild des Sommers. Die „Sitzgruppe Bilbao“ ist Acryl auf Lithografie auf Kupferdruckkarton, 64 x 54 cm. Es ist eine Arbeit, die die Jahrtausendwende überspannt. Das ist nicht selten bei Christine Prause. Sie sagt: „Den Anfang dieser Bilderfolge bilden großformatige Acrylbilder auf Leinwand. In einer späteren kleinformatigen Leinwandserie habe ich 2019 dieses Motiv erneut aufgegriffen, diesmal in skizzenhafter Form. „Bilbao remake“ entstand. Es folgten weitere klein- und großformatige Varianten, die jeweils unterschiedliche Aspekte des ursprünglichen Gruppenmotivs in den Vordergrund stellen.“

  • Der „Spatzenhof“ in Süppelbach öffnet erst
    Gastronomie und Hotellerie in Wermelskirchen : Spatzenhof öffnet erst nach den Sommerferien
  • Man darf nur in bestimmte Richtungen
    Ratingen : Optimismus für den Schwimm-Sommer
  • Die Stadt will die Fahrbahndecke an
    Baustelle in Remscheid : Neuer Asphalt zwischen Lüttringhausen und Lennep

Es ist eine gesellige Runde. Die fröhliche Atmosphäre wird getragen von der schwungvollen Linie und den heiteren Farben. Denn Gesichter, Mimik, sogar Gestik sind vage gehalten. Die Lebendigkeit speist sich auch aus der Verwendung unterschiedlicher Techniken.

Im vergangenen Jahr hat die Künstlerin eine neue Technik für sich entdeckt: „Seit Ende 2020 übermale ich einige meiner Schwarz-Weiß-Lithografien aus den Jahren 1995 und 1998 mit Acrylfarbe. Die Grafiken bieten vielfältige formale Anreize und Raum für Neuinterpretationen. So ist auch das vorliegende Bild entstanden.“

Christine Prause ist seit 2002 Mitglied der GKK und war mehrere Jahre lang deren Vorsitzende. Ihr Atelier hat sie im städtischen Atelierhaus „Pausenhof“ an der Marktstraße. Zuletzt waren kleinformatige Arbeiten von ihr in der Artothek-Ausstellung „30 x 30“ im Kunstspektrum zu sehen. Sie hat an der Kunstakademie Düsseldorf studiert, war Meisterschülerin bei Karl Bobek und hat mehrere Stipendien und Auszeichnunge erhalten. Seit 1984 stellt sie aus - unter anderem mehrmals bei der Großen Kunstausstellung NRW im  Museum Kunstpalast Düsseldorf - zuletzt 2007.

Das ausgewählte Bilbao-Bild misst im Rahmen 80 x 60 Zentimeter und kann in der Artothek nach den Sommerferien ab Mitte August ausgeliehen werden.

Link www.gkk-ev.de/onlineartothek