1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Kultur

Ensemble Junges Theater verabschiedet sich mit Dokufilm aus Krefeld

Theater Krefeld : Abschiedsdoku des Ensembles Junges Theater

Sie sind zu Publikumslieblingen avanciert während ihres ein- bis dreijährigen Engagements am Niederrhein. Ein kurzer Film beleuchtet ihre Zeit am Krefelder Haus.

(ped) Das Theater ist leer, es sind Ferien. Die jungen Leute, die ein bis drei Jahre lang im Rahmen der Förderungen von Junges Theater und Opernstudio Niederrhein zum Haus gehörten, haben wie berichtet ihre Koffer gepackt und sind auf zu neuen Zielen. Doch sie hinterlassen etwas - einen Dokufilm, der ab sofort auf den digitalen Kanälen des Theaters (auch www.theater-kr-mg.de) abrufbar ist.

Der kurze Film stellt den letzten Jahrgang des Jungen Theaters vor. In rund 30 Minuten werden die Künstlerinnen und Künstler noch einmal porträtiert, Rückblicke ihres künstlerischen Schaffens werden gezeigt und auch ihre  Mentorinnen und Mentoren kommen zu Wort.

 In der Spielzeit 2022/23 startet das Junge Theater mit einer neuen Besetzung und neuer Leitung: die bisherige Koordinatorin Ulrike Aistleitner übergibt an Victoria Bröcker.

Den künstlerischen Nachwuchs fördern, ihm die Möglichkeit bieten, sein Talent zu zeigen, sich zu entwickeln, den Alltag an einem Mehrspartenhaus kennenzulernen und den Spielplan mitzugestalten – das ist am Theater Krefeld Tradition. Das von Operndirektor Andreas Wendholz gegründete Opernstudio Niederrhein wird seit drei Jahren ergänzt zu einem größeren Projekt, das auch Schauspiel, Ballett und Konzert miteinbezieht.