Ausstellung in Krefeld Industriefenster wird zum Kunst-Setzkasten

Krefeld · An der Klausur in Hüls zeigen Künstler ihre Arbeiten für ein vorbeigehendes Publikum. Schuhkarton-große Fächer sind kleine Kunsträume, die wunderbare Erinnerungen an Teenagerzeiten in den 70er und 80er Jahren wecken.

 Der Kunstraum  Zur Klausur 4 lohnt das Stehenbleiben. Im Fenster lassen sich Schätze von 13 Künstlern und Künstlerinnen entdecken.

Der Kunstraum  Zur Klausur 4 lohnt das Stehenbleiben. Im Fenster lassen sich Schätze von 13 Künstlern und Künstlerinnen entdecken.

Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

In den 1970er Jahren waren Setzkästen der Inbegriff von Lifestyle im Leben aller Pubertierenden. Die Holzkästen mit den nie gezählten Fächern, für die mit Begeisterung Miniaturschätzchen gesammelt wurden, waren kollektives Teenagerglück und zugleich individueller Ausdruck von entstehenden Persönlichkeiten. Figürchen, Autos, Flacons und Fotos in klitzekleinen Rahmen - scheinbar beliebig postiert - fügten sich in einen Gesamteindruck, der erst beim Blick auf die Details seine ganze Reichhaltigkeit freigab.