1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Kultur

Corona in Krefeld: So startet das Theater im Projekt Modellkommune

Theater Mönchengladbach/Krefeld startet wieder : Fünf Premieren in sechs Tagen

Das Theater legt los: So viele Premieren in so kurzer Zeit gab’s in Gladbach noch nie. Ab Samstag geht im Theater der Vorhang wieder auf.

Die Modellkommune macht’s möglich: Ab Samstag geht im Theater der Vorhang wieder auf. Am Donnerstagnachmittag gab das Land NRW grünes Licht für Vorführungen in Mönchengladbach. Fünf Premieren in sechs Tagen sind geplant. „So eine Premierendichte hatten wir in Mönchengladbach noch nie“, sagt Sabine Mund, Sprecherin des Theaters. Pro Vorstellung kann das Theater 190 Plätze anbieten. Alle Vorstellungen dauern maximal 90 Minuten und haben keine Pause. Das wird aufgeführt:

Samstag, 22. Mai, 19.30 Uhr: Die Opérette bouffe „Salon Pitzelberger & Co.“ mit Musik von Jacques Offenbach macht den Auftakt. Die deutsche Textfassung ist von Ulrich Proschka.

Sonntag, 23. Mai, 19.30 Uhr: Die Ballettcompagnie zeigt in dem Stück mit dem treffenden Titel „Alles neu“, was sie in den vergangenen Wochen trainiert hat. Die Choreografien sind von Robert North, Marco A. Carlucci, Takashi Kondo und Yoko Takahashi.

Montag, 24. Mai, 19.30 Uhr: Mozart mal anders in einer Uraufführung. In dem Singspiel „Welttheater Mozart“ von Karine van Hercke und Francois de Carpentries gibt es unbekannte Seiten des Musikgenies zu entdecken.

  • Die Zahl der täglichen Neuinfektionen ist
    Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Mittwoch, 6. April 2022) : Wieder ein Todesfall und gesunkene Inzidenz
  • In den Kliniken der Stadt liegen
    Pandemie in Krefeld : Gesundheitsamt meldet 258. Corona-Toten
  • OB Frank Meyer hat erst einmal
    Krefelds Oberbürgermeister in Quarantäne : Frank Meyer ist mit Corona infiziert

Dienstag, 25. Mai, 19.30 Uhr: Diesmal nicht online, sondern live und analog – die Premiere von Arthur Schnitzlers „Reigen“.

Donnerstag, 27. Mai, 19.30 Uhr: Mehrfach wurde Gaetano Donizettis komische Oper bereits verschoben, jetzt soll „Don Pasquale“ zur Aufführung kommen.

Sicherheitsvorkehrungen Das Tragen einer FFP2-Maske im Theater ist Pflicht, es gelten alle Hygieneregeln. Besucher müssen einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, oder sie sind vollständig geimpft oder genesen und haben einen entsprechenden Nachweis. Die Gastronomie bleibt geschlossen. Die Kontaktverfolgung funktioniert auch digital. Das Theater bittet die Zuschauer darum, sich über die Corona-Warn-App mit dem Scan eines QR-Codes im Theater anzumelden.

Tickets Der Vorverkauf beginnt am Freitag, 21. Mai, 10 Uhr sowohl online als auch an der Theaterkasse. Die Kasse ist Freitag und Samstag jeweils von 10 Uhr bis 19.30 Uhr besetzt. Pfingstsonntag und Pfingstmontag öffnet nur die Abendkasse zur Abholung bereits vorbestellter Tickets. Abonnenten erhalten die Eintrittskarten zu ihrem Abo-Preis.

(saja)