1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefelds Ex-Zoo-Direktor Walter Encke feiert seinen 90. Geburtstag

Zoo Krefeld : Krefelds Ex-Zoo-Direktor Walter Encke feiert seinen 90. Geburtstag

Er hat Maßstäbe gesetzt: Viele Gehege und die Zooschule tragen noch heute die Handschrift von Walter Encke. Für das Washingtoner Artenschutzabkommen fungierte der Krefelder als Sachverständiger.

Der ehemalige Direktor des Krefelder Zoos, Walter Encke, feiert am Dienstag, 19. Januar, seinen 90. Geburtstag. Als er im Jahr 1959 mit 28 Jahren Deutschlands jüngster Zoodirektor wurde, war der Zoo an der Uerdinger Straße noch der Krefelder Tierpark. Bevor der gebürtige Kölner die Leitung übernahm, studierte er in der Domstadt sowie in Tübingen und Bonn die Fächer Zoologie, Botanik und Physiologische Chemie. An seine Promotion 1957 schlossen sich verschiedene Forschungsaufträge in Zusammenarbeit mit der Universität Bonn an.

Mit einer neuen Konzeption, Zuchterfolgen bei vom Aussterben bedrohter Tierarten und dem Bau von modernen Tierhäusern erreichte Encke den Wandel in einen international anerkannten Zoo. Er setzte sich zudem für die Einrichtung einer Ausweich- und Quarantänestation im denkmalgeschützten städtischen Hausenhof im Greiffenhorstpark in Krefeld-Linn ein. Viele Gehege und die Zooschule im Fachwerkbau tragen seine Handschrift. Zeitweilig war Encke Vorsitzender des Verbands der Deutschen Zoodirektoren. Für das Washingtoner Artenschutzabkommen fungierte er als Sachverständiger. Den Zoo leitete er bis Januar 1996. Er wohnt auch im Ruhestand in Krefeld.

(RP)