Krefeld: Krefelds beste Hockeyspieler aller Zeiten

Krefeld : Krefelds beste Hockeyspieler aller Zeiten

Am Wochenende ist der Crefelder HTC Gastgeber der Endrunde um die Deutsche Hockey-Meisterschaft der Damen und Herren. Wir haben dies zum Anlass genommen, eine Allstar-Mannschaft mit ehemaligen CHTC-Akteuren aufzustellen.

In der Vereinshistorie hatte der CHTC 13 Spieler in seinen Reihen, die nicht nur an Olympischen Spielen für Deutschland teilgenommen, sondern auch eine Medaille gewonnen haben. Das Traum-Team:

In Krefelds Dream-Team kann es nur einen im Tor geben: Christian Schulte (heute 42 Jahre alt). Der gebürtige Neusser gehörte von 1996 bis 2009 der Nationalmannschaft an (129 Länderspiele) und ist Olympiasieger (2008), dreifacher Welt- und vierfacher Europameister.

Der gebürtige Kempener Linus Butt ist Vize-Weltmeister und Olympia-Dritter (2016), bestritt 178 Länderspiele und beendet nach der abgelaufenen Saison mit 30 Jahren seine Karriere. Caroline Casaretto bringt es auf 83 Länderspiele mit dem Olympiasieg 2004 als Höhepunkt. Die heute 39-Jährige arbeitet in München als Grundschullehrerin. Dritter ist Klaus Michler, der 162 Länderspiele betritten hat. Zweimal war er bei Olympischen Spielen dabei. 1992 gewann er Gold, vier Jahre später wurde er Vierter.

Die Wess-Brüder Timo und Benjamin haben beide zwei Olympiasiege in der Tasche (2008, 2012). Benjamin (32 Jahre) absolvierte 178 Länderspiele, sein drei Jahre älterer Bruder Timo 264. Der Strafeckenspezialist gewann 2004 bei Olympia Bronze und galt als einer der weltbesten Abwehrspieler. Selin Ourz (21) begann in ihrem vierten Lebensjahr mit dem Hockey beim CHTC, spielt inzwischen in Düsseldorf. 2016 gewann sie Bronze bei Olympia in Rio. Oliver Korn (33) spielte eine Saison in Krefeld. 198 Länderspiele stehen ebenso in seiner Vita wie zwei Olympische Goldmedaillen (2008, 2012)

Der 32 Jahre alte Oskar Deecke hat in diesem Sommer seine Karriere beendet. Er bestritt 213 Länderspiele und gewann bei Olympia Bronze (2016) und Gold (2012). Niklas Wellen (90 Länderspiele) ist 23 Jahre alt und gewann 2016 in Rio Bronze. Im Sturmzentrum steht mit Matthias Witthaus eine Hockey-Legende. "Witti" ist deutscher Rekordnationalspieler (364 Länderspiele), jüngster Nationalspieler aller Zeiten (Debüt mit 16) und hat an vier Olympischen Spielen teilgenommen (2000 Platz fünf, 2004 Bronze, 2008 und 2012 Gold). Als Trainer steht er mit dem Hamburger Poloclub kurz vor dem Aufstieg in die Bundesliga.

Bernhard Peters führte das Nationalteam als Trainer zu zwei Weltmeistertiteln (2002, 2006). Dietmar Alf war Trainer bei den größten Erfolgen des CHTC, der 2006 Deutscher Meister und Europapokalsieger in Feld und Halle wurde.

Timur Oruz spielt in Köln, ist 23 Jahre alt und hat 53 Länderspiele bestritten. 2016 gewann er Bronze bei Olympia. Anne Schröder gewann 2016 ebenfalls Bronze, spielt bei Alster Hamburg und hat 123 Länderspiele absolviert.

(oli)
Mehr von RP ONLINE