1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Krefelderin (19) stirbt bei Absturz in den USA

Krefeld : Krefelderin (19) stirbt bei Absturz in den USA

Ein Tragisches Unglück in Arizona, das vier junge Leute das Leben kostete: Bei einem Rundflug stürzte ihr Flugzeug in einem Canyon ab. Die Ursache ist unklar. Der Pilot war bekannt als erfahren und verantwortungsbewusst. Auch Sabrina Giebelen (19) aus Krefeld ist unter den Opfern.

Bei einem Flugzeugabsturz im US-Bundesstaat Arizona, bei dem vier junge Leute ums Leben gekommen sind, gehört auch die 19-jährige Sabrina Giebelen aus Krefeld zu den Opfern. Mit ihr starben zwei Amerikaner - der 22-jährige Pilot aus Flagstaff und ein 23-jähriger Mann aus Prescott - sowie eine 18-jährige Kanadierin. Die vier jungen Leute waren in einer einmotorigen Maschine vom Typ Cessna 182 zu einem Rundflug nordwestlich der Stadt Sedona unterwegs. Sedona liegt am Rande des Colorado-Plateaus, zu dem auch der berühmte Grand Canyon Nationalpark gehört. Die Absturzursache ist noch unklar. Die Trauerfeier für die junge Frau aus Krefeld ist am kommenden Samstag.

Das Unglück ereignete sich am Sonntag vor einer Woche gegen drei Uhr nachmittags. Der 22-jährige Pilot war nach Berichten von US-Medien flugbegeistert und hat seinen Flugschein im Jahr 2011 erworben. Er war als sicherer und verantwortungsbewusster Pilot bekannt.

 So wurde in den USA über den Flugzeugabsturz berichtet.
So wurde in den USA über den Flugzeugabsturz berichtet. Foto: Screenshot cbs5az.com

Die vier wollten offenbar die grandiose Landschaft bei einem Rundflug erkunden; die Maschine war in der Stadt Flagstaff gestartet; Ziel war ein gemeinsames Lunch (Mittagessen) in Sedona. Der Absturz ereignete sich nach US-Angaben in einem abgelegenen, schwer zugänglichen Tal, das nur über zwei Wanderwege zugänglich ist. Die Lage erschwere die Untersuchung der Unglücksursache; die Ermittlungen könnten sich bis zu einem halben Jahr hinziehen, erklärte die Familie des Mädchens gestern. Die Erkundung des Gebietes aus der Luft ist nichts Ungewöhnliches. Rundflüge für Touristen in Hubschraubern oder Cessnas gehören zum gängigen Angebot der Region.

  • Heinz-Peter Bartz, Ulrich Herlitz, Stefan Rosellen
    Kinder in Neuenhausen hatten mit Kriegsbomben gespielt : Grevenbroicher erinnern an tödliches Unglück vor 75 Jahren
  • Krefeld : Schülerin von Auto erfasst
  • Viele Hochrisikopatienten in Krefeld warten darauf,
    Hochrisikopatienten in der Pandemie : Krebs-Patientin aus Krefeld steckt im Impfprüfprozess fest

Der Absturz löste ein Buschfeuer aus, das nach Schätzungen des Nationalparks 25 bis 30 Acres (1 Acre entspricht rund 4000 Quadratmeter) verwüstete und von 30 Feuerwehrleuten bekämpft wurde. Die viersitzige Cessna 182 gilt als robustes, unkompliziert zu fliegendes Fluggerät, das seit 1956 gebaut und weiterentwickelt wurde. Es ist beliebt bei Sportfliegern und wird auch zur Schulung eingesetzt.

 Die Cessna 182 verfügt über vier Sitze. In einer Maschine dieses Typs sind die vier jungen Leute zu ihrem verhängnisvollen Flug in die Berge von Arizona gestartet. Das Flugzeug gilt als robust und einfach zu fliegen und wird daher häufig für die Ausbildung genutzt. Gebaut und weiterentwickelt wird es seit 1956.
Die Cessna 182 verfügt über vier Sitze. In einer Maschine dieses Typs sind die vier jungen Leute zu ihrem verhängnisvollen Flug in die Berge von Arizona gestartet. Das Flugzeug gilt als robust und einfach zu fliegen und wird daher häufig für die Ausbildung genutzt. Gebaut und weiterentwickelt wird es seit 1956. Foto: Cessna

Die vier jungen Leute hatte sich über ein Christliches Jugendcamp kennengelernt; die beiden jungen Männer waren langjährige Freunde. Das 18-jährige Mädchen aus Kanada war für ein langes Wochenende nach Arizona gereist. Alle stammen aus Familien mit einem stark christlichen Hintergrund. Über den Absturz wird in den lokalen Medien mit großer Anteilnahme berichtet - spürbar in den amerikanischen und kanadischen Berichten ist der Schock darüber, dass vier junge Menschen, die alle positive Lebensfreude ausstrahlten, so unvermittelt in den Tod gerissen wurden. Zur Beerdigung des 23-jährigen Amerikaners, der in seiner Heimatstadt unter anderem als Eishockeyspieler bekannt war, kamen Hunderte Menschen. Freunde schilderten im lokalen Fernsehsender ausführlich seinen Charakter - er sei, so formuliert es etwa ein Freund, ein "happy guy" gewesen.

Die Trauerfeier für Sabrina ist am kommenden Samstag, 14 Uhr, in Linn im Evangeliumshaus, Carl-Sonnenschein-Str. 100.

(RP)