1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefelder Zoo: 10.000 Euro für den geplanten Affenpark

Aus dem Krefelder Zoo : 10.000 Euro für den Affenpark

Die Anteilnahme der Menschen nach dem Brand des Affenhauses in der Silvesternacht war groß. Viele sammelten spontan Geld, um den Wiederaufbau zu ermöglichen. Aus Kaarst bekam der Krefelder Zoo nun eine Spende über 10.000 Euro für den geplanten Affenpark.

Die Unterstützung für das Artenschutz-Zentrum Affenpark ist groß. Am Donnerstag durfte Krefelds Zoodirektor Wolfgang Dreßen eine Spende über 10.000 Euro entgegennehmen, die für den Neubau verwendet werden soll. Das Geld übergaben Thomas Röttcher und Christian Rütten (Rewe) sowie Christof Zietlow (Werbeartikel Kaarst). „Die Aktion zeigt uns die enge Verbundenheit der Menschen mit dem Zoo, besonders aus der Nachbarstadt Kaarst, aber auch vom gesamten Niederrhein. Viele gehören zu den Stammbesuchern und haben großen Anteil an den schrecklichen Ereignissen der Silvesternacht genommen“, sagte Dreßen und bedankte sich: „Die Spenden ermöglichen es uns, die Planungen für eine moderne Menschenaffen-Anlagen anzugehen.“

Das Geld wurde gesammelt durch den Verkauf von so genannten Schmoozies. „Was passt besser zu einem Zoo als schmusige Stofftiere? Und so war die Idee zum Verkauf der Schmoozies XXL geboren“, erklärt Christof Zietlow von Werbeartikel Kaarst. An der Aktion waren insgesamt 49 Rewe-Märkte, davon sechs aus Krefeld, beteiligt. Pro verkauftem Plüschtier ging ein Euro an den Zoo. „Wir freuen uns, den Zoo beim Wiederaufbau zu unterstützen. Für uns war es eine Herzensangelegenheit“, sagt Christian Rütten, Gebietsmanager der Rewe Region West.