Krefelder: Vermisster Junge wieder gefunden

Polizei : Neunjähriger springt aus Auto und flüchtet

Die Suche nach dem neunjährigen Jungen aus Mönchengladbach hat ein glückliches Ende gefunden. Gegen Abend fanden Polizeibeamte das unverletzte Kind.

(RP) Am Samstag Nachmittag  hat ein neunjähriger Junge stundenlang die Krefelder Polizei auf Trab gehalten. Der Schüler, der in einem Heim in Mönchengladbach lebt, hatte an diesem Tag seine Großmutter im Uerdinger Krankenhaus besucht. Gegen 16.15 Uhr, auf der Rückfahrt nach Mönchengladbach, sprang das Kind plötzlich aus dem Auto seiner Betreuerin, als diese an einer roten Ampel auf der Heideckstraße warten musste. Warum er das machte, ist bislang unklar.

Die sofort informierte Polizei startete daraufhin eine Öffentlichkeitsfahndung und verbreitete ein Bild des Jungen zusammen mit der Vermisstenanzeige über Facebook. Zahlreiche Nutzer teilten umgehend die Meldung und nahmen Anteil an dem Schicksal des Jungen.

Am frühen Abend konnte die Polizei dann Entwarnung geben. Dem Neunjährigen geht es gut. Die Krefelder Beamten fanden das Kind am Nauenweg und brachten den Jungen in die Obhut des Jugendamtes aus Mönchengladbach.

Wie sich im Verlauf des Tages herausgestellt hatte, war es bereits am Samstagmittag am Uerdinger Krankenhaus zu einem Einsatz im Zusammenhang mit dem Neunjährigen gekommen. Die genauen Hintergründe dieses Vorfalls sind laut Polizei derzeit aber noch nicht bekannt.