Freizeit in Krefeld : Vier exklusive Routen in Krefeld zum Radwandertag

Die Krefelder Station ist am kommenden Sonntag, 3. Juli, das Werftgelände am Uerdinger Rheinufer. Es handelt sich jeweils um Rundtouren, bei denen man auch auf der Strecke „einsteigen“ kann.

(RP)  Rund 30.000 Teilnehmer werden am kommenden Sonntag, 3. Juli, beim Niederrheinischen Radwandertag erwartet. Die Krefelder Station ist das Werftgelände am Uerdinger Rheinufer: Insgesamt vier Touren unterschiedlicher Länge starten von dort. Der Verein Eingliederungswerkstatt bietet zudem am Rheintor einen Pannen- und Servicedienst an und stellt eine kleine Auswahl von Fahrrädern aus. Der ADFC hat einen Infostand, ebenso wie das Stadtmarketing, das auch die begehrten Stempel für die Mitfahrenden ausgibt.

„Wir haben uns bewusst für den Standort an der ‚Werft 765‘ entschieden, weil neben dem dort ohnehin vorhandenen Angebot noch ein verkaufsoffener Sonntag mit Hollandmarkt stattfindet. Der Rhine-Side-Biergarten und der Beach-Bereich öffnen an diesem Tag extra früher“, sagt Claire Neidhardt, Leiterin des Stadtmarketings. Das Stadtmarketing bietet am Sonntag zwei geführte Touren an. Eine Teilnahme ist kostenlos, aber nur mit Voranmeldung möglich. Besonders familientauglich ist die Tour „Drei Seen, ein Schloss und ein Meer“, die ab 11 Uhr unter der Leitung von Peter Könenberg unter anderem zum Schloss Lauersfort und zum Töpper-See führt.

  • Der Sommergarten kommt mit einem internationalen
    Im Erkelenzer Ziegelweiherpark : Sommergarten und Fahrradspaß
  • An der Rur entlang können die
    Am dritten Juli auch in Hückelhoven : Beim Radwandertag die Region mit dem Rad erkunden
  • Bei rund 80 Routen ist für
    Radwandertag in Rheurdt : Auf die Räder, fertig, los!

Auf einer Länge von 30 Kilometern werden viele Erholungspausen eingelegt. Karola Göris bietet um 11.30 Uhr eine Tour entlang von Fluss, See und Bach an, die auf 30 Kilometern unter anderem zu den Niepkuhlen, zum Elfrather See und nach Linn führt. Anmeldungen für beide Touren sind noch möglich unter stadtmarketing@krefeld.de. Eine Besonderheit unter den in Krefeld angebotenen Touren ist die Kinder- und Familientour mit einer Länge von 18 Kilometern. Drei weitere Routen führen vom Rheinufer aus nach Kempen (50 Kilometer), Moers und Neukirchen-Vluyn (44 Kilometer) und Meerbusch (38 Kilometer). Es handelt sich jeweils um Rundtouren, bei denen man auch auf der Strecke „einsteigen“ kann. Informationen zu allen Strecken und Einstiegspunkten gibt es im Netz unter www.niederrheintourismus.de/radwandertag. Zwischen 10 und 17 Uhr sorgen an vielen Orten Imbiss- und Getränkestände für die Erfrischung und Versorgung der Radler. In einigen Orten bietet ein buntes Rahmenprogramm den Teilnehmenden zusätzliche Unterhaltung.

Die kostenlosen Startkarten erhält man am Sonntag, 3. Juli, an allen 63 Start und Zielorten. Wichtig: Wer zwei Stempel auf seiner Startkarte hat, weil er mindestens zu zwei verschiedenen Orten geradelt ist, nimmt an einer zentralen Tombola teil, bei der attraktive Preise zu gewinnen sind.