Neugestaltung : Zuschüsse aus dem Hof- und Fassadenprogramm in der City

Anträge sind auch für Stadtumbau Uerdingen möglich.

Durch das Hof- und Fassadenförderprogramm „Stadtumbau West“ konnte die Stadt bereits zahlreiche Fassadensanierungen in der Innenstadt bezuschussen. Für die Fördermittel kommen Häuser in Betracht, die älter als zehn Jahre sind. Ziel ist die Aufwertung des Gebäudebestandes und die Verbesserung des Stadtbildes. Die Kosten tragen Bund und Land zu 80, die Stadt zu 20 Prozent. Eigentümer einer Immobilie im Bereich der Innenstadt (Stadtumbaugebiet), in der sie selbst wohnen oder die sie vermieten haben, können auch einen Antrag stellen, um die Fassade neugestalten zu lassen, den Innenhof oder ein vorhandenes Flachdach zu begrünen.

Was bei der Antragstellung zu beachten und was förderfähig ist, welche Antragsunterlagen erforderlich sind, wie hoch eine mögliche Förderung wäre und weitere Fragen beantworten Quartiersmanagerin Birgit Causin (Telefon 02151 36603717, E-Mail birgit.causin@krefeld.de) und Quartiersarchitekt Christian Wlost (Telefon 02151 3624216, E-Mail stadtumbaubuero@krefeld.de). Sollte die Immobilie im südlichen Innenstadtbereich liegen, müssen Eigentümer die bestehende Erhaltungs- und Gestaltungssatzung berücksichtigten. Unter anderem sind in diesem Bereich zur Sicherung der einheitlichen Gestaltung grundsätzlich nur bestimmte Farbtöne zulässig.

Darüber hinaus sind Anträge auch für den Stadtumbaubereich Uerdingen möglich. Zuständig ist das dortige Quartiersmanagement mit den Ansprechpartnern Regina Hermanns und Dennis Zilske. Sie sind erreichbar unter Telefon 02151 861690 und per E-Mail an qm-uerdingen@krefeld.de. Weitere Informationen zum Thema stehen unter www.krefeld.de/stadtumbau.