Für das Artenschutzzentrum Krefelder Zoofreunde spenden 100.000 Euro für Affenpark

Krefeld · Der Erlös aus zwei Jahren Losverkauf der Krefelder Zoofreunde kommt dem geplanten Artenschutzzentrum für Menschenaffen zugute. Damit soll die Feinplanung der Innen- und Außenanlagen finanziert werden.

 Christa Lüfkens ist regelmäßig an der Losbude anzutreffen.

Christa Lüfkens ist regelmäßig an der Losbude anzutreffen.

Foto: Zoofreunde Krefeld

Kaum ein Zoobesucher, vor allem keiner mit Kindern, kann an der Losbude neben der Pinguin-Anlage vorbeigehen, ohne in das Körbchen zu greifen und ein Los zu ziehen. In den vergangenen zwei Jahren sammelten die Zooförderer Krefeld Geld für das Großprojekt „Artenschutzzentrum Affenpark“. Nun konnten Christa Lüfkens und Friedrich R. Berlemann von den Zoofreunden Zoodirektor Wolfgang Dreßen einen Scheck über 100.000 Euro übergeben. Mit diesem Geld sollen nun die Detailplanung und weitere Ausgaben für vorbereitende Arbeiten finanziert werden.

Christa Lüfkens und ihr engagiertes Losbudenteam, das aus 35 Ehrenämtlern besteht,  haben diesen Betrag in unzähligen Stunden am kleinen Holzhaus erarbeitet. Viele Gewinner konnten sich nach der Ziehung über einen kleinen oder großen Preis freuen. 

Jetzt soll es mit der Feinplanung des Affenparks los gehen, damit der Bau des ersten Abschnitts mit einem Warmhaus für Gorillas und Schimpansen samt großflächigen Außenanlagen in 2023 begonnen werden kann. 

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort