Nach Explosion im Chempark Leverkusen Wie sicher ist der Chempark Uerdingen?

Krefeld · Eine Explosion wie im Chempark in Leverkusen kann es in Uerdingen nicht geben. Der Grund ist simpel: Am Krefelder Standort gibt es keine Verbrennungsanlage für Abfallprodukte der Chemieproduktion. Was tut Betreiber Currenta für die Sicherheit?

 Nach einer Explosion im Chempark Leverkusen waren Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei im Großeinsatz. Wegen der Schadenslage war die viel befahrende Autobahn A1 dort gesperrt worden.

Nach einer Explosion im Chempark Leverkusen waren Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei im Großeinsatz. Wegen der Schadenslage war die viel befahrende Autobahn A1 dort gesperrt worden.

Foto: dpa/Oliver Berg

Der Chempark-Betreiber und -Manager Currenta ist tief betroffen. „Die Ereignisse haben uns alle schockiert“, sagte Frank Hyldmar, Vorsitzender der Geschäftsführung. Mindestens fünf Menschen haben dabei ihr Leben verloren. Zwei werden noch vermisst. „Wir haben keine große Hoffnung mehr, sie lebend zu finden.“ Am vergangenen Dienstag gegen 9:40 Uhr kam es im Tanklager des Entsorgungszentrums Bürrig im Chempark Leverkusen zu einer Explosion mit anschließendem Brand. Die schwarze, giftige Wolke erzeugte bundesweit und international Aufmerksamkeit.